Ibolya Csák

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympiasiegerin 1936: Ibolya Csák (links) mit der Drittplatzierten Elfriede Kaun (Mitte) und Silbermedaillengewinnerin Dorothy Odam

Ibolya Csák [ˈibojɒ ˈtʃaːk] (* 6. Januar 1915 in Budapest; † 9. Februar 2006 ebenda) war eine ungarische Leichtathletin. Sie wurde 1936 Olympiasiegerin im Hochsprung.

Csák gewann 1936 bei den Sommerspielen in Berlin das olympische Finale mit einer Höhe von 1,60 Metern. Damit war sie die erste ungarische Leichtathletik-Olympiasiegerin überhaupt.

Zwei Jahre später unterlag sie bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Wien zunächst der Deutschen Dora Ratjen. Nachdem sich aber herausgestellt hatte, dass Ratjen in Wirklichkeit ein Mann war, wurde Csák der Europameistertitel zuerkannt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ibolya Csák – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Ibolya Csák in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)