Ignacy Potocki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ignacy Potocki; Gemälde von Alexander Kucharski
Ignacy Potocki; Gemälde von Anna Rajecka (1784)

Graf Roman Ignacy Franciszek Potocki (* 28. Februar 1750 in Radzyń Podlaski, Polen; † 30. August 1809 in Wien) war ein polnischer Adeliger, Staatsmann, Schriftsteller und Publizist aus dem Adelsgeschlecht der Potockis.

Ignacy Potocki studierte Theologie und Jura in Rom, bevor er ab 1772 in der Kommission für das nationale Erziehungswesen in Polen-Litauen arbeitete. Diesem ersten „Bildungsministerium“ der Neuzeit gehörte er bis 1791 an, wobei er hauptsächlich an der Herausgabe von Lehrbüchern beteiligt war. In dieser Zeit erhielt er auch den Orden vom Weißen Adler.

Politisch unterstützte Potocki vor allem in den späteren Jahren König Stanislaus II. August Poniatowski und gehörte dem aufgeklärten reformorientierten Flügel an. Er vermittelte am 29. März 1790 ein Bündnis mit Preußen. Der Aufklärer beteiligte sich danach an der Gestaltung der Verfassung vom 3. Mai 1791. Nach der Niederlage der Reformer im Russisch-Polnischen Krieg von 1792 verließ er Polen. Kurze Zeit später kehrte er zurück und unterstützte 1794 den Kościuszko-Aufstand. Nach dessen Niederschlagung wurde Potocki von den russischen Behörden verhaftet, aber schon 1796 wieder entlassen. Er siedelte daraufhin in Galizien und widmete sich historischen Studien.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ignacy Potocki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien