International Fellowship of Evangelical Students

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

International Fellowship of Evangelical Students (IFES) ist eine Organisation evangelikaler Studierender, mit dem Ziel der Verbreitung des Evangeliums. Das Ziel der Organisation ist es einheimische und eigenständige evangelikale Studierendenbewegungen in jedem Land zu gründen, in dem es universitäre Ausbildung gibt.

Das organisatorische Zentrum der IFES befindet sich in Oxford (England).

Geschichte[Bearbeiten]

1947 trafen sich Repräsentanten aus Australien, den Niederlanden, Großbritannien, Kanada, China, Frankreich, Neuseeland, Norwegen, der Schweiz und den USA in Boston (USA) mit dem Ziel die Evangelisation unter Studenten auf der ganzen Welt zu verstärken. Ende des 20. Jahrhunderts war die IFES zu einer Organisation von lokalen Bewegungen in 140 Ländern gewachsen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Alle vier Jahre treffen sich Repräsentanten aller Mitgliedsbewegungen zur „World Assembly“. Für Studenten werden alle paar Jahre regionale Konferenzen organisiert. In Europa und Eurasien gibt es eine „European Student Evangelism Conference“. Konferenzen dieser Art fanden 2008 in Linz, Österreich, 2004 und 2012 in Győr, Ungarn, und 2000 in Aschaffenburg, Deutschland statt.

Die Organisation bietet auch Sommer- und Jahresteams an. Diese bestehen aus Studenten und kürzlich graduierten Akademikern. Sie helfen während ihres Urlaubs oder akademischen Jahres Studentenbewegungen in Europa und Eurasien zu gründen. Dabei leisten sie grundlegende Aufbauarbeit oder unterstützen bereits gegründete Bewegungen.

Nationale IFES-Gruppen[Bearbeiten]

Mitglieder sind unter anderem:

Ungefähr 50 Studentenbewegungen sind in Europa und Eurasien mit der IFES verbunden.

Weblinks[Bearbeiten]