International Rectifier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
International Rectifier
Logo
Rechtsform Public company (NYSE: IRF)
Gründung 1947
Sitz El Segundo, Kalifornien, USA

Leitung

  • Eric Lidow († 2013) (Gründer)
  • Richard Dahl (Vorstandsvorsitzender)
  • Oleg Khaykin (CEO)
Mitarbeiter 4100 (2014)
Umsatz 1,1 Mrd. US-Dollar (2014)[1]
Branche Elektroindustrie
Website www.irf.com

Die International Rectifier Corporation ist ein US-amerikanischer Hersteller von Leistungshalbleitern und Integrierten Schaltungen. Der Hauptsitz befindet sich in der Kleinstadt El Segundo im Bundesstaat Kalifornien. 2014 wurde es von dem deutschem Unternehmen Infineon übernommen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1947 in Inglewood (Los Angeles County/Kalifornien) von Eric Lidow gegründet und übersiedelte 1962 nach El Segundo. In den ersten Jahren lag die Unternehmenstätigkeit im Bereich der damals aufkommenden Gleichrichter (engl. rectifier) auf Basis von Halbleitern, wovon sich auch der Unternehmensname ableitet. Bedeutende Entwicklungen waren unter anderem: [2]

  • 1954: Massenfertigung des ersten kommerziellen Gleichrichter aus dem Halbleitermaterial Germanium.
  • 1959: Erfindung des Gleichrichter auf Siliziumbasis.
  • 1974: Entwicklung des Glaspassivierungsverfahrens für Leistungstransistoren.
  • 1979: Produktionsbeginn des ersten hexagonalen MOSFET (Hexfet)
  • 1983: Erster kommerzieller IC zur intelligenten Spannungsregelung
  • 2000: Marktreife der FlipFET-Produktionstechnologie
  • 2002: DirectFET-Bauform
  • 2014: Vertragsabschluss zur Übernahme durch Infineon für 3 Milliarden US-$, die bis Jahresende oder Anfang 2015 abgeschlossen sein soll.[3][1]

Produktionsstandorte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b International Rectifier Reports Fourth Quarter and Full Year Fiscal 2014 Results. Internation Rectifier, 20. August 2014, abgerufen am 21. August 2014.
  2. www.irf.com: [1]
  3. Peter Koller: Infineon will International Rectifier für 3 Milliarden US-$ kaufen. Elektronikpraxis, 20. August 2014, abgerufen am 21. August 2014.