Internationale Union für Geodäsie und Geophysik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonderbriefmarke von 1983 zur Generalversammlung der IUGG in Hamburg

Die Internationale Union für Geodäsie und Geophysik (IUGG) wurde 1919 auf europäische Initiative gegründet. Sie ist eine der großen wissenschaftlichen Dachverbände der Welt und gliedert sich in acht fachliche Assoziationen. Über 100 Staaten sind Mitglieder der Union oder ihrer Teile, ferner etwa 60 global tätige Vereinigungen.

Gliederung in Assoziationen[Bearbeiten]

Bis in die 1970er Jahre gliederte sich die Union in je eine Sektion für Geodäsie (etwa 80 Mitgliedsstaaten) und für Geophysik (etwa 70 Mitgliedsstaaten). Während die Geodäten diese interne Gliederung beibehielten, aber ihre technischen Fachbereiche in eine spezielle Fédération Internationale des Géomètres (FIG) einbrachten, führte die Entwicklung der Geophysik zur Gründung weiterer Assoziationen innerhalb der IUGG. Es sind (alphabetisch gereiht):

  1. International Association of Cryospheric Sciences (IACS)
  2. International Association of Geodesy (IAG)
  3. International Association of Geomagnetism and Aeronomy (IAGA)
  4. International Association of Hydrological Sciences (IAHS)
  5. International Association of Meteorology and Atmospheric Sciences (IAMAS)
  6. International Association for the Physical Sciences of the Oceans (IAPSO)
  7. International Association of Seismology and Physics of the Earth’s Interior (IASPEI)
  8. International Association of Volcanology and Chemistry of the Earth’s Interior (IAVCEI).

Zweck und Generalversammlungen[Bearbeiten]

Hauptzweck der IUGG ist die Förderung und Koordination von Forschung über die Erde und den erdnahen Weltraum. Sie gründet spezielle Kommissionen zu langfristigen Forschungsthemen und Spezial-Studiengruppen (SSG) zu aktuellen Themenkreisen. Ferner unterhält die Union eine Reihe wissenschaftlicher Dienste (Service), unter anderem zur Erdrotation und zu GPS. Alle vier Jahre finden große zweiwöchige Kongresse mit 5.000 bis 10.000 Teilnehmern und Hunderten einzelner Tagungen statt. Die letzten 6 waren:

Die nächste IUGG Generalversammlung wird 2015 in Prag (Tschechien) stattfinden.

In den Jahren zwischen den Generalversammlungen tagen manche der Assoziationen, z.B. jene für Geodäsie (International Association of Geodesy, IAG) 1997 in Rio de Janeiro (BRA), 2001 in Budapest (HUN), 2005 in Cairns (AUS), 2009 in Buenos Aires (ARG).

Wichtige internationale Kooperationspartner sind Gliederungen der Vereinten Nationen und des Internationalen Wissenschaftsrates (ICSU), sowie zahlreiche Regional-Organisationen der Geowissenschaften wie die European Geophysical Society (EGS) und EGU, Meteorologie und auch Astronomie (Internationale Astronomische Union (IAU)), die o.e. IAG, die ozeanografischen Dachverbände von IAH, IAPSO und IHO, oder das Committee on Space Research (COSPAR).

Weblinks[Bearbeiten]