Internationale Grüne Jugend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
Logo
Basisdaten
Gründung: Januar 2007
in Nairobi, Kenia
Lenkungskomitee:
(seit der letzten Wahl
im März 2012 in Dakar[1])
Forget Chinomona (Simbabwe)
Michel Perlo (Senegal)

Nassima Guettal (Algerien)
Rose Wachuka (Kenia)
Bernardo Estacio Abreu (Venezuela)
Jaime Andres Carrero (Kolumbien)
Julia Duppré (Brasilien)
Tanya Gutmanis (Kanada)
Alex Surace (Australien)
Amy Tyler (Australien)
Robyn Lewis (Australien)
Yangki Suara (Indonesien)
Bart Dhondt (Belgien)
Michaela Prassl (Österreich)
Sarah Benke (Deutschland)
Teo Abaishvili (Georgien)

Standort: weltweit,
offiziell: Brüssel, Belgien
kontinentale
Mitgliedsorganisationen:
4
nationale
Mitgliedsorganisationen:
50
(davon 36 in Europa)
Website: globalyounggreens.org

Die Internationale Grüne Jugend (engl: Global Young Greens, kurz: GYG) sind ein global agierendes Netzwerk grüner Jugendorganisationen. Sie setzen sich für ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, Basisdemokratie und Frieden ein. Die GYG ist ein gemeinsames Projekt von mehreren dutzenden Organisationen und einigen hundert Einzelpersonen, darunter die Federation of Young European Greens, Asia Pacific Young Greens Network, Cooperation and Development Network Eastern Europe, Young Volunteers for the Environment und die Heinrich-Böll-Stiftung. Sie ist eine dem belgischen Recht unterstehende gemeinnützige Organisation.

Zum Mitmachen ist jede Person, die sich selbst als „grün“ definiert und nicht älter als 35 Jahre ist, eingeladen. Für die Koordination der eigenen Arbeit ist ein 14-köpfiges sogenanntes Steering-Committee, also ein Lenkungskomitee, zuständig, welches auf weltweiten Kongressen, die spätestens alle drei Jahre stattfinden sollen, gewählt wird. Bei diesen Treffen ist jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin stimmberechtigt, allerdings nicht mehr als vier pro Kontinentalverband.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Das erste inoffizielle Treffen junger Grüner aus der ganzen Welt fand 2001 in Sydney kurz vor der Global Greens Conference statt. Durch dieses Treffen inspiriert begannen Mitglieder der Federation of Young European Greens (FYEG), der Campus Greens USA und einige weitere grüne Gruppierungen, sowie Einzelpersonen im Jahre 2005 über E-Mail-Schriftwechsel damit Planungen für eine erste Konferenz grüner Jugendorganisationen zu treffen. Im darauffolgenden Jahr begannen zwei Mitarbeiter der Federation of Young European Greens im Brüsseler Büro der FYEG mit der Ausarbeitung des Plans, was zur Konstituierung der GYG auf ihrem ersten Kongress im Januar 2007 führte.[3]

Gründung beim 1. Kongress[Bearbeiten]

Der erste offizielle Kongress der Global Young Greens war gleichzeitig Gründungskongress und fand vom 16. bis zum 20. Januar 2007 in Nairobi statt. Besucht wurde er von 156 Personen, wovon 133 abstimmten. Nach Angaben der Organisatoren kamen ungefähr 89 der Teilnehmer aus Afrika (davon 50 auf Kenia), 5 aus Amerika, 31 aus dem asiatisch-pazifischen Raum und 26 aus Europa. Trotz aller Bemühungen der Organisatoren Teilnehmerinnen zur Beteiligung zu ermuntern, machten männliche Besucher ungefähr zwei Drittel der Teilnehmer aus.

Teilnehmer kamen unter anderem aus Neuseeland, Deutschland, Österreich, Finnland, Schweden, Kirgisistan, Tunesien, Kasachstan, Indien, Pakistan, Sri Lanka, Vietnam, Südkorea, Kanada, Frankreich, Spanien, Japan, Nigeria, Uganda , Ruanda, Äthiopien, Mosambik, Benin, Andorra, Tschechien, Italien, Nepal, Zypern und Kenia.

Auf diesem Kongress wurde die Organisationsstruktur vereinbart und das erste, aus 14 Mitgliedern bestehende, Steering committee gewählt.

Das erste gewählte Steering committee bestand aus folgenden Mitglieder von folgenden Kontinenten:[4]

  • Asien-Pazifik:
    Raju Pandit Chhetri (Nepal),
    Elena Zakirova (Kirgisistan),
    Murtaza Mir Ghulam (Pakistan),
    Caroline Ayling (Australien)

2. Kongress[Bearbeiten]

Es fand im April 2008 ein weiteres inoffizielles zweitägiges Treffen in São Paulo zur Vorbereitung auf den nächsten Kongress der GYG statt, an welchem über 60 Jugendliche Teilnahmen.

Darauf folgte vom 08. bis zum 13. August 2010 der zweite Kongress (in Berlin); ein Treffen, an dem über 100 Delegierte aus 48 Nationen teilnahmen. Es wurde unter anderem das aktuelle Lenkungskomitee gewählt (siehe Informationskasten).[5][6]

3. Kongress[Bearbeiten]

Der dritte Kongress der Global Young Greens fand Ende März 2012 in Dakar, Senegal statt.[7]

Prinzipien[Bearbeiten]

Die Mitgliedschaft steht jeder Person unter 36 frei, die sich mit der Begrifflichkeit „grün“ identifiziert. Darunter versteht man ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, Basisdemokratie und Frieden.

Die zwölf Prinzipien der Global Young Greens werden in der Charter of the Global Greens festgehalten:[8]

  • Schutz und Wiederherstellung der Umwelt und den Respekt gegenüber Tieren
  • nachhaltige und gerechte Entwicklung
  • soziale Gerechtigkeit
  • globale und partizipative Demokratie (Graswurzelbewegung)
  • friedliche Lösung von Konflikten; Rüstungskontrollen; Abrüstung
  • Gleichberechtigung der Geschlechter
  • Gerechtigkeit zwischen den Generationen; Stärkung der Kinderrechte
  • Befreiung von jeglicher Diskriminierung
  • Stärkung der marginalisierten und benachteiligten Menschen
  • Gerechte und faire Globalisierung
  • Freiheit des Einzelnen auf Basis von universellen Menschenrechten
  • Recht auf Selbstbestimmung indigener Völker

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die derzeitigen Mitglieder des Steering Committee (auf englisch)
  2. Gruene Jugend Deutschland über die GYG
  3. GYG.org Background (auf englisch)
  4. Kongress-Report (1. Kongress, auf englisch) (PDF; 465 kB)
  5. Kongressreport (2. Kongress, auf englisch)
  6. Eindrücke vom 2. Kongress (auf englisch)
  7. Dakar 2012 (auf englisch)
  8. Die 12 Prinzipien der GYG (auf englisch)

Weblinks[Bearbeiten]