Global Greens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Weltverbands der grünen Parteien

Die Global Greens sind der Weltverband der grünen Parteien und anderen ökologischen Bewegungen. Er wurde 2001 auf einer Konferenz in Canberra gegründet, bei der auch eine gemeinsame Charta, die Global Greens Charter, verabschiedet wurde. 2008 fand eine zweite weltweite Konferenz in São Paulo statt. Ziel der Global Greens ist es, als internationales Netzwerk die Ideen grüner Politik weltweit zu fördern. Die dritte weltweite Konferenz fand vom 29. März bis zum 1. April 2012 in Dakar statt.[1] Die Jugendorganisation der Global Greens sind die Global Young Greens.

Leitungsausschuss[Bearbeiten]

Das leitende Gremium der Global Greens ist ein zwölfköpfiger Ausschuss, das Global Green Steering Committee mit je drei Mitgliedern aus den vier regionalen grünen Verbänden, der Europäischen Grünen Partei (EGP), die Federation of Green Parties of Africa, die Federation of the Green Parties of the Americas und das Asia-Pacific Green Network (APGN). Daneben existiert das Global Green Network, in dem jeweils ein Vertreter jeder nationalen grünen Partei vertreten ist.

Mitglieder des Leitungsausschusses sind (Stand 2013):

Mitgliedsparteien[Bearbeiten]

Die Global Greens umfassen 16 afrikanische, 12 amerikanische, 14 asiatisch-pazifische sowie 32 europäische Parteien. Die deutschsprachigen Mitgliedsparteien der Global Greens sind das deutsche Bündnis 90/Die Grünen, die österreichischen Grünen und die Grüne Partei der Schweiz.

Die Mitgliedsparteien (kursiv: Beobachterstatus)

Afrika[Bearbeiten]

Amerika[Bearbeiten]

Asien-Pazifik[Bearbeiten]

Europa[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite der Konferenz Dakar 2012

Weblinks[Bearbeiten]