Inverbervie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inverbervie
Koordinaten 56° 51′ N, 2° 17′ W56.841666666667-2.2819444444444Koordinaten: 56° 51′ N, 2° 17′ W
Inverbervie (Schottland)
Inverbervie
Inverbervie
Bevölkerung 2094 (Zensus 2001)
Verwaltung
Post town MONTROSE
Postleitzahlen­abschnitt DD10
Vorwahl 01561
Landesteil Scotland
Unitary authority Aberdeenshire
Britisches Parlament West Aberdeenshire and Kincardine
Schottisches Parlament Angus North and Mearns
Straßenzug in Inverbervie

Inverbervie (gälisch: Inbhir Biorbhaidh[1] or Inbhir Beirbhe), lokal und historisch nach der örtlichen Pfarrei auch Bervie genannt, ist eine Ortschaft in der schottischen Unitary Authority Aberdeenshire.[2] Sie liegt an der Nordseeküste an der Mündung des Bervie Water etwa 16 km nordöstlich von Montrose und etwa zwölf Kilometer südwestlich von Stonehaven. Im Jahre 2001 verzeichnete Inverbervie 2094 Einwohner.[3]

Im Jahre 1362 hob David II., König von Schottland Inverbervie in den Status eines Royal Burgh. Grund hierfür war wahrscheinlich die Tatsache, dass der König bei seiner Rückkehr aus dem französischen Exil bei Inverbervie Schiffbruch erlitt und an dieser Stelle erstmals wieder schottischen Boden betrat. 1788 wurde in Inverbervie die erste Flachsmühle Schottlands errichtet und die Ortschaft entwickelte sich zu einem Zentrum der Textil- und Nahrungsmittelindustrie. Im Jahre 1969 wurde eine Statue zu Ehren des bekanntesten Sohns der Stadt, Hercules Linton, dem Erbauer des bekannten Teeklippers Cutty Sark, enthüllt.[2]

Die Fernstraße A92 (Perth–Stonehaven) verläuft durch Inverbervie und schließt die Ortschaft an das Straßennetz an. Wenige Kilometer westlich verläuft auch die von Edinburgh nach Fraserburgh führende A90. Die nächstgelegenen Bahnhöfe befinden sich in Laurencekirk und Stonehaven. Sie werden auf der Glasgow to Aberdeen Line und der Edinburgh to Aberdeen Line der First ScotRail bedient.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gaelic Place Names of Scotland
  2. a b Eintrag im Gazetteer for Scotland
  3. Statistische Daten