Ismaël Ferroukhi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ismaël Ferroukhi (* 26. Juni 1962 in Kenitra, Marokko) ist ein französisch-marokkanischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Ferroukhi wurde 1962 in Marokko geboren und ist in einer kleinen Stadt im Süden von Frankreich aufgewachsen.

1993 drehte er L’exposé, mit dem er den Prix SACD und den Prix Kodak für den besten Kurzfilm in Cannes erhielt und auch Publikum und Jury am nationalen Filmfestival von Tanger (Marokko) überzeugen konnte.

Ein zweiter Kurzfilm, L’inconnu, entstand 1996 (mit Catherine Deneuve).

Ismaël Ferroukhi hat außerdem als Drehbuch-Coautor für drei Filme von Cédric Kahn gearbeitet: Trop de bonheur (1994), Culpabilité zéro (1996) und L’avion (2004).

Nebenbei war er auch für Fernsehproduktionen tätig.

Die große Reise[Bearbeiten]

Der Film Die große Reise (arab. ألرحلة ألكبرى, eigentlich „Die größte Reise“) handelt von einem ungleichen Paar (ein junger Franzose marokkanischer Herkunft und sein religiöser Vater), die zusammen nach Mekka fahren (Haddsch) und auf ihrer Reise gleichzeitig der Stadt und sich selbst immer näher kommen.

Les hommes libres[Bearbeiten]

Paris, 1942: Younes, ein junger Algerier, lebt von Schwarzmarktgeschäften. Als er dabei verhaftet wird, erklärt er sich bereit, als Gegenleistung für seine Freilassung die Große Pariser Moschee auszuspionieren. Deren Rektor Si Kaddour Benghabrit steht bei den Deutschen und beim Vichy-Regime im Verdacht, Juden und Widerständlern falsche Papiere zu beschaffen. In der Moschee freundet sich Younes mit Salim an, einem algerischen Sänger und Juden. Sie entwickeln sich zu aktiven Résistants[1].

Filmografie[Bearbeiten]

Spielfilme als Regisseur

  • 1993: L'exposé (Kurzfilm)
  • 1996: L'inconnu (Kurzfilm) mit Catherine Deneuve und Miki Manolojvic
  • 2004: Die große Reise
  • 2010: Les hommes libres (Originaltitel) = Free men (Internat. Titel)

Fernsehfilme als Regisseur

  • 1997: Un été aux hirondelles (France 2) mit Malek Béchar, Jalil Nacéri
  • 1999: Petit Ben, Arte, mit Samy Nacéri, Philippine Leroy-Beaulieu

Drehbuchautor

  • 1994: Glück (Trop de bonheur) - Regie: Cédric Kahn
  • 1996: Culpabilité zéro - Regie: Cédric Kahn
  • 2004: L'avion - Das Zauberflugzeug (L’avion) - Regie: Cédric Kahn

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Notizen[Bearbeiten]

  1. 95 Min. Auf TV5 Monde, am 4. August 2013, 23.54 Uhr und am 6. August 2013, 18.36 Uhr, mit deutschen Untertiteln. Weiteres, auch zum historischen Gehalt, siehe online. Ein Interview mit dem Regisseur zu diesem Film hier, in Englisch
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatCurtain rises on Dubai’s first film festival. In: Dubai International Film Festival online. 6. Dezember 2004, abgerufen am 16. Februar 2008. (englisch)