Internationale Filmfestspiele von Cannes 1993

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 46. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1993 fanden vom 13. Mai bis zum 24. Mai 1993 statt.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Im Wettbewerb des diesjährigen Festivals wurden folgende Filme gezeigt:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Body Snatchers Abel Ferrara USA Gabrielle Anwar, Terry Kinney, Billy Wirth
Broken Highway Laurie McInnes Australien
Djuba-Djuba Alexander Chwan Russland Oleg Menschikow
Die Eskorte Ricky Tognazzi Italien Claudio Amendola, Enrico Lo Verso
Falling Down Joel Schumacher USA, Frankreich Michael Douglas, Robert Duvall, Barbara Hershey
Fiorile Paolo und Vittorio Taviani Italien, Frankreich, Deutschland Claudio Bigagli, Galatea Ranzi, Constanze Engelbrecht
Eine Freundschaft Elaine Proctor Südafrika, Großbritannien, Frankreich Kerry Fox
Hsimeng jensheng Hsiao-hsien Hou Taiwan
In weiter Ferne, so nah! Wim Wenders Deutschland Otto Sander, Bruno Ganz, Nastassja Kinski
Die Kindheit des Sonnenkönigs Roger Planchon Frankreich Carmen Maura
König der Murmelspieler Steven Soderbergh USA Jesse Bradford, Jeroen Krabbé, Lisa Eichhorn
Lebewohl, meine Konkubine* Chen Kaige VR China, Hongkong Leslie Cheung, Gong Li
Libera ma Alain Cavalier Frankreich
Magnificat Pupi Avati Italien
Der Mann auf dem Quai Raoul Peck Frankreich, Kanada
Mazeppa Bartabas Frankreich
Meine liebste Jahreszeit André Téchiné Frankreich Catherine Deneuve, Daniel Auteuil
Nackt Mike Leigh Großbritannien David Thewlis, Lesley Sharp, Katrin Cartlidge
Das Piano* Jane Campion Australien, Neuseeland, Frankreich Holly Hunter, Harvey Keitel, Sam Neill
Raining Stones Ken Loach Großbritannien
Ein schräger Vogel Stephan Elliott Australien Phil Collins, Hugo Weaving
Und ewig schleichen die Erben Robert Young Großbritannien Eric Idle, Rick Moranis, Barbara Hershey
Viel Lärm um nichts Kenneth Branagh Großbritannien, USA Kenneth Branagh, Emma Thompson, Keanu Reeves

* = Goldene Palme

Internationale Jury[Bearbeiten]

In diesem Jahr war der französische Regisseur Louis Malle Jurypräsident. Er stand einer Jury mit folgenden Mitgliedern vor: Claudia Cardinale, Inna Tschurikowa, Judy Davis, Abbas Kiarostami, Emir Kusturica, William Lubtchansky, Tom Luddy, Gary Oldman und Augusto M. Seabra.

Preisträger[Bearbeiten]

  • Goldene Palme: Lebewohl, meine Konkubine und Das Piano
  • Großer Preis der Jury: In weiter Ferne, so nah!
  • Sonderpreise der Jury: Hsimeng jensheng und Raining Stones
  • Bester Schauspieler: David Thewlis in Nackt
  • Beste Schauspielerin: Holly Hunter in Das Piano
  • Bester Regisseur: Mike Leigh für Nackt
  • Technikpreis: Mazeppa für Kamera und Ton
  • Goldene Kamera: Der Duft der grünen Papaya

Weitere Preise[Bearbeiten]

  • FIPRESCI-Preis: Lebewohl, meine Konkubine
  • Preis der ökumenischen Jury: Libera me

Weblinks[Bearbeiten]