Mauro Iván Óbolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Iván Óbolo)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Mauro Iván Óbolo
Spielerinformationen
Geburtstag 28. September 1981
Geburtsort ArroyitoArgentinien
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2001
2001–2002
2002–2003
2003–2004
2004–2005
2006
2006–2007
2007–2009
2010−
CA Vélez Sársfield
CA Belgrano
Piacenza Calcio
CA Vélez Sársfield
CA Lanús
FC Burgos
Arsenal de Sarandí
AIK
Arsenal de Sarandí
29 0(5)
37 0(8)
6 0(0)
11 0(3)
32 0(5)
36 0(9)
37 0(9)
74 (24)
0 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. Januar 2010
2 Stand: 9. Januar 2010

Mauro Iván Óbolo, oft auch nur Iván Óbolo, (* 28. September 1981 in Arroyito) ist ein argentinischer Fußballspieler. Der Stürmer war in seiner bisherigen Karriere in seinem Heimatland Argentinien, Italien, Spanien und Schweden aktiv und gewann 2009 das Double aus schwedischer Meisterschaft und Landespokal.

Werdegang[Bearbeiten]

Óbolo begann seine Karriere bei CA Vélez Sársfield. Dort konnte er sich jedoch nicht durchsetzen und wurde zunächst innerhalb Argentiniens an CA Belgrano und anschließend nach Europa zu Piacenza Calcio verliehen. 2003 kehrte er zurück zu Vélez, konnte sich jedoch abermals nicht durchsetzen und wurde wieder verliehen. Seine nächsten Stationen waren der CA Lanús und der spanische Klub FC Burgos. 2006 verließ er Vélez endgültig und wechselte innerhalb der Primera División zu Arsenal de Sarandí.

Im Sommer 2007 wechselte Óbolo abermals nach Europa und ging zusammen mit seinem Mannschaftskameraden Lucas Valdemarín nach Schweden zu AIK. Bei seinem Debüt in der Allsvenskan am 3. Juli gelang ihm direkt sein erster Treffer für den neuen Arbeitgeber, als er beim 2:0-Erfolg über Trelleborgs FF in der 72. Spielminute das Tor zum 1:0 erzielte.[1] Insgesamt brachte er es in seiner ersten Halbserie in Schweden auf fünf Saisontore. Ab der folgenden Spielzeit gehörte er zu dem Stammkräften beim Klub aus Solna. In seiner ersten Gesamtserie in Schweden stand er in allen 30 Saisonspielen in der Startelf und verpasste keine Spielminute. Zudem führte er mit zehn Saisontoren die vereinsinterne Torschützenliste an. Auch 2009 stand er in allen Spielen in der Startelf und führte den Klub mit neun Toren zur Meisterschaft. Im Pokalfinale gegen IFK Göteborg kurz nach Saisonende gehörte er neben Antônio Flávio zu den Torschützen, die den Klub durch einen 2:0-Erfolg zum Double führten.

Im Januar 2010 kehrte Óbolo nach Argentinien zurück und unterschrieb einen Vertrag bei seinem ehemaligen Klub Arsenal de Sarandí in der Primera División.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Succédebut av Argentina-duo“ - Artikel bei fotbollskanalen.se (abgerufen am 12. April 2008)
  2. fotboll.expressen.se: „Óbolo lämnar AIK“ (abgerufen am 9. Januar 2010)