Ivan Bojničić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivan Bojničić-Kninski (von Th. Mayerhofer 1894)

Ivan von Bojnicic (* 24. Dezember 1858 in Valpovo, Gespanschaft Osijek-Baranja; † 11. Juni 1925 in Zagreb) war ein Jurist, Archivdirektor und Heraldiker.

Leben[Bearbeiten]

Ivan studierte an der Budapester Universität. Fachgebiet waren die Rechtswissenschaften und die Philosophie. Er promovierte.

Im Jahr 1892 übernahm Ivan die Leitung des Kroatischen Staatsarchivs. An Geschichte und ihren Hilfswissenschaften hatte er ein besonderes Interesse und widmete sich auch der Heraldik. Mit Genehmigung gab er 1898 die Zeitschrift „Mitteilungen des königlichen kroatisch-slawonisch-dalmatinischen Landesarchivs“ heraus. 1910 nahm Bojnicic in Brüssel am Kongress der Bibliothekare und Archivare teil

Schwerpunkt bildete auch die Mitarbeit am Neuen Siebmacher. Seine Zuarbeit waren der Adel von Galizien, Lodomerien und der Bukowina, sowie Kroatien und Slawonien.

Werke[Bearbeiten]

  • Der Adel von Galizien, Lodomerien und der Bukowina , Bauer & Raspe , Nürnberg, 1905 (Mitarbeit von Friedrich Heyer von Rosenfeld)
  • Der Adel von Kroatien und Slawonien , Nürnberg 1899, Nachdruck Neustadt an d. Aisch , Bauer & Raspe, 1986, ISBN 3-87947-035-9
  • Geschichte Bosniens von den ältesten Zeiten bis zum Verfalle des Königreiches, Leipzig, Verlag Wilhelm Friedrich, 1885

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Ivan Bojničić – Quellen und Volltexte
 Commons: Ivan Bojničić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien