János Galambos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

János Galambos (* 1. September 1940 in Zirc, Ungarn) ist ein ungarischer Mathematiker, der vor allem auf dem Gebiet der Wahrscheinlichkeitstheorie und Mathematischen Statistik arbeitet.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

János Galambos studierte von 1958 bis 1963 Mathematik an der Loránd-Eötvös-Universität in Budapest. 1963 erlangte er den Abschluss als Master und konnte im selben Jahr bei Alfréd Rényi promovieren.

Von 1964 bis 1965 war er als Wissenschaftlicher Assistent an der Loránd-Eötvös-Universität tätig. Von 1965 bis 1969 war er Dozent an der Universität von Ghana und von 1969 bis 1970 an der University of Ibadan in Nigeria. Seit 1970 ist er Professor an der Temple University in Philadelphia.

Ehrungen und Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

János Galambos veröffentlichte über 100 wissenschaftliche Arbeiten in Fachzeitschriften, schrieb mehrere Bücher und gab Sammelbände heraus.

  • Representations of real numbers by infinite series. Springer, Berlin, Heidelberg, New York 1976, ISBN 3-540-07547-X.
  • mit Samuel Kotz: Characterizations of probability distributions. Springer, Berlin, Heidelberg, New York 1978, ISBN 3-540-08933-0.
  • The Asymptotic Theory of Extreme Order Statistics. Wiley, New York 1978, ISBN 0-471-02148-2.
  • Advanced Probability Theory. Dekker, New York 1988, ISBN 0-8247-7873-1.
  • mit Italo Simonelli: Bonferroni type inequalities with applications. Springer, New York u.a. 1996, ISBN 0-387-94776-0.

Weblinks[Bearbeiten]