János Vaszary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbstportrait von János Vaszary

János Vaszary (* 30. November 1867 in Kaposvár, Ungarn; † 19. April 1938 in Budapest) war ein ungarischer Maler und Professor der Malerei.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Nach seinen Studien, unter anderem bei Bertalan Székely, in Budapest an der Schule für Malerei, vervollständigte er sein Können in München und an der Académie Julian in Paris. Dort wurde er besonders von Künstlern wie Jules Bastien-Lepage und Puvis de Chavannes beeinflusst. Nach dem Ersten Weltkrieg, in welchem er auch Gemälde von Soldaten malte, war Vaszary Kunstprofessor an der Ungarischen Akademie der Bildenden Künste in Budapest und unterstützte dort die Trends der Avantgarde in den darstellenden Künsten.

Einer seiner Schüler war in den Jahren 1920 bis 1926 der ungarische Maler Jenő Barcsay.

Werk[Bearbeiten]

Vaszarys Werk war manchen stilistischen Veränderungen unterworfen. Seine Bilder zeigten manchmal soziale Aspekte, waren zeitweise von französischen Stilen, durch Fauvismus und Matisse beeinflusst, manchmal sind Dufy und Van Dongen sichtbar. Nach seinem Aufenthalt in Paris malte er Stadtansichten, fand Gefallen am Expressionismus.

Literatur[Bearbeiten]

  • Fioha Pál: Vaszary, János, biográfia és bibliográfia. Palmiro Togliatti Megyei Könivtár, Kaposvár, Ungarn 1970.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: János Vaszary – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien