J. Carson Mark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

J. Carson Mark (* 6. Juli 1913 in Lindsay, Ontario, Kanada; † 2. März 1997) war ein US-amerikanischer Mathematiker und Physiker kanadischer Abstammung.

Mark studierte in Toronto Mathematik und graduierte 1935. Nach seiner Promotion lehrte er Mathematik an der University of Manitoba und arbeitete am Montreal Laboratory of the Canadian Research Council. Er arbeitete 1945 als Waffendesigner beim Manhattan-Projekt und blieb auch nach dem Krieg am Los Alamos National Laboratory. Er leitete von 1947 bis zu seiner Pensionierung 1973 die Abteilung für Theoretische Physik (T division) am Los Alamos National Laboratory. In den 1950ern nahm er die US-amerikanische Staatsbürgerschaft an.

Weblinks[Bearbeiten]