JYJ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
JYJ
LG Optimus Q2 광고 사진 - JYJ.jpg
Allgemeine Informationen
Herkunft Südkorea
Genre(s) K-Pop, Dance, R&B
Gründung 2010
Website http://c-jes.com (koreanisch)
Aktuelle Besetzung
Jaejoong
Yoochun
Junsu

JYJ ist eine dreiköpfige südkoreanische K-Pop-Band, die aus ehemaligen Mitgliedern der Band TVXQ besteht.

Geschichte[Bearbeiten]

Wegen eines Rechtsstreits mit dem Musiklabel SM Entertainment, bei dem die Mitglieder von TVXQ unter Vertrag standen, gingen drei der Mitglieder andere Wege. Sie nannten sich nach ihren Vornamen Jaejoong/Yoochun/Junsu (JYJ) und versuchten zuerst in Japan mit Hilfe des Musiklabels Avex eine neue Karriere zu starten. Im September 2010 erschien ihre erste japanischsprachige EP The..., die in der ersten Woche die Spitze der Oricon Weekly Chart erreichte. Allerdings versagte ihnen Avex nach dieser Woche eine weitere Zusammenarbeit.[1] Ihr englischsprachiges Debütalbum The Beginning erschien im Oktober 2010 bei Warner Korea. Die erste Singleauskopplung Ayyy Girl wurde von Kanye West produziert, dessen Stimme neben der des Gastkünstlers Malik Yusef auch darauf zu hören ist.[2] Daneben wirkte der US-amerikanische Produzent Rodney Jerkins am Stück Empty mit. Anfang 2011 erschien ihre erste koreanischsprachige EP Their Rooms "Our Story",[3] gefolgt von dem koreanischsprachigen Album In Heaven, welches im Herbst erschien. Im Laufe ihrer dritten Tournee JYJ Worldwide Concert traten sie unter anderem in Nordamerika auf,[4] aber auch im Berliner Tempodrom (November 2011)[5][6] und als erste K-Pop-Idol-Gruppe in Chile (März 2012).[7] 2012 kam zudem in Südkorea der Dokumentarfilm The Day über die Band in die Kinos.[8] Anfang 2013 trat die Band neben Psy bei der Zeremonie zur Amtseinführung der südkoreanischen Präsidentin Park Geun-hye auf.[9] Zudem gaben sie im April 2013 unter dem Titel The Return of the JYJ an drei aufeinander folgenden Tagen Konzerte im Tokyo Dome.[10]

Mitglieder[Bearbeiten]

Künstlername Geburtsname Geburtsdatum
Jaejoong Kim Jae-joong (김재중) 26. Januar 1986 (28)[11]
Yoochun Park Yoo-chun (박유천) 4. Juni 1986 (28)[12]
Junsu Kim Jun-su (김준수) 1. Januar 1987 (27)[13]

Diskografie[Bearbeiten]

Extended Plays[Bearbeiten]

  • 2010: The...
  • 2011: Their Rooms "Our Story"

Alben[Bearbeiten]

Album Nr. Albuminformation Verkaufte CDs
1. The Beginning
  • Veröffentlichung: 14. Oktober 2010
  • Länge: 29:16
  • Chartplatzierung Südkorea: 1[14]
  • Chartplatzierung Japan: 17[15]
520,000+
(weltweit)[16]
2. In Heaven
  • Veröffentlichung: 28. September 2011
  • Länge: 44:01
  • Chartplatzierung Südkorea: 1[17]
  • Chartplatzierung Japan: 8[18]
282,000+
(Südkorea)[19]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2011 gewannen sie bei den So-Loved Awards (European K-Pop Awards) drei Awards – Best Male Group[20], Best Music Video[21] und Best Album[22].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Three members of TVXQ face setback in Japan. In: The Korea Herald vom 23. September 2010 (englisch).
  2. JYJ Announces "The Beginning" auf mi2n.com vom 30. September 2010 (englisch).
  3. [Review] 'Their Rooms' by JYJ. In: Allkpop vom 25. Januar 2011 (englisch).
  4. JYJ to hold concerts in North America. In: The Korea Times vom 26. April 2011 (englisch).
  5. Website des Tempodrom , abgerufen am 29. Oktober 2013.
  6. Musik: Der letzte Schrei: Pop aus Korea. Focus. 17. Februar 2012. Abgerufen am 29. Oktober 2013.
  7. Alicia Powell: K-Pop makes history in South America. Reuters. 12. März 2012. Abgerufen am 29. Oktober 2013.
  8. JYJ‘s documentary film to open at cinemas next week. In: The Korea Herald vom 14. Februar 2012 (englisch).
  9. K-pop stars Psy, JYJ to perform at presidential inauguration ceremony. In: The Korea Herald vom 24. Februar 2013 (englisch).
  10. JYJ wrapped up Tokyo Dome concert. In: The Korea Herald vom 5. April 2013 (englisch).
  11. Lebenslauf von Jaejoong auf Nate-People. Abgerufen am 1. November 2013 (koreanisch).
  12. Lebenslauf von Yoochun auf Nate-People. Abgerufen am 1. November 2013 (koreanisch).
  13. Lebenslauf von Junsu auf Nate-People. Abgerufen am 1. November 2013 (koreanisch).
  14. Wochencharts 2010: 43. Woche. Gaon Chart (koreanisch).
  15. 2010年10月18日~2010年10月24日のCDアルバム週間ランキング. Oricon (japanisch).
  16. JYJ’s ‘The Beginning’ has sold over 520,000 albums in pre-order sales. In: Warner Music Korea. 14. Oktober 2010. Abgerufen am 14. April 2013.
  17. Wochencharts 2011: 42. Woche. Gaon Chart (koreanisch).
  18. 2011年10月03日~2011年10月09日のCDアルバム週間ランキング. Oricon (japanisch).
  19. Jahrescharts 2011: Platz 4 + 18. Gaon Chart (koreanisch).
  20. Nominees & winners 2011: Best Male auf awards.so-loved.net, abgerufen am 29. Oktober 2013 (englisch).
  21. Nominees & winners 2011: Best Music Video auf awards.so-loved.net, abgerufen am 29. Oktober 2013 (englisch).
  22. Nominees & winners 2011: Best Album auf awards.so-loved.net, abgerufen am 29. Oktober 2013 (englisch).