Jalozai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jalozai (Alternativschreibungen: Jailozai, Jallozai) ist eine Stadt etwa 30 km südöstlich von Peshawar im Distrikt Nowshera in der pakistanischen Provinz Khyber Pakhtunkhwa.

Dort wurde in den 1980er Jahren wegen des Sowjetisch-Afghanischen Krieges ein Flüchtlingslager errichtet, zunächst vom UNHCR, dann zunehmend von verschiedenen Widerstandsorganisationen mit finanzieller Unterstützung aus arabischen Ländern.[1] Ende der 1990er Jahre wurde es wegen der Talibanherrschaft und der Dürre in Afghanistan wieder eröffnet.

Das UNHCR siedelte 2001 viele Flüchtlinge nach Shamshatoo um und wollte am 12. Februar 2002 das Flüchtlingslager Jalozai schließen.[2] 2005 waren in Jalozai 119.964 Afghanen in 24.201 Familien[1] und Ende 2007 noch über 100.000. Die endgültige Schließung verschiebt sich auf das Frühjahr 2008.[3][4]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b UNHCR January 2006 AFGHANS IN PESHAWAR Jalozai camp Seite 13 ff
  2. UN News Centre 14. Februar 2002 Press briefing by the UN offices for Pakistan and Afghanistan
  3. UNHCR 22. August 2007: UNHCR appeals for temporary suspension of Jalozai camp closure in Pakistan
  4. Newsweek 20. Oktober 2007: Where the Jihad Lives Now

33.91666666666771.816666666667Koordinaten: 33° 55′ N, 71° 49′ O