James Cottriall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Cottriall (2010)
James Cottriall (2010)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Sincerely Me
  AT 27 29.10.2010 (4 Wo.)
Love Is Louder
  AT 10 09.03.2012 (2 Wo.)
Singles[1]
Unbreakable
  AT 16 23.04.2010 (24 Wo.)
So Nice
  AT 24 20.08.2010 (18 Wo.)
Goodbyes
  AT 72 24.12.2010 (2 Wo.)
By Your Side
  AT 24 10.06.2011 (9 Wo.)
Smile
  AT 12 25.11.2011 (16 Wo.)
Stand Up
  AT 10 03.02.2012 (9 Wo.)
One Wish
  AT 53 30.03.2012 (2 Wo.)
Dance Dance Dance
  AT 22 26.04.2013 (… Wo.)
#Nobody
  AT 33 17.01.2014 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

James Cottriall (* 1. Januar 1986 in Stratford-upon-Avon, England) ist ein britischer Musiker, der in Österreich lebt.[2]

Leben und Werk[Bearbeiten]

Cottrial veröffentlichte 2008 ein Demo-Album Chapters of Innocence. Sein Live-Album One Voice. One Guitar. Lots of Friends wurde 2009 veröffentlicht. Ebenfalls 2009 gewann James Cottriall den Talentwettbewerb The Voice in der Shopping City Süd.

2010 brachte er seine erste Single Unbreakable heraus, die es auf Platz 1 der Ö3-Hörercharts schaffte und in den österreichischen Charts Platz 16 erreichte. Auch in den Südtiroler Charts kam der Titel auf den 3. Platz. Am 6. August veröffentlichte Cottriall seine 2. Single So Nice, die sich ebenfalls in den österreichischen Charts platzieren konnte. 2010 wurde Cottriall beim Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie Song of the Year mit Unbreakable nominiert. Am 15. Oktober 2010 veröffentlichte James Cottriall sein erstes Studio-Album Sincerely Me in Österreich. Am 10. Dezember 2010 veröffentlichte Cottriall seine dritte Single Goodbyes und stieg damit auf Platz 72 der österreichischen Charts ein.

Im März 2011 startete die 6. Staffel von Dancing Stars, wo Cottriall die österreichische Meisterin im Lateintanzen, Roswitha Wieland, zugewiesen bekam. Ihr erster Tanz, eine Rumba, sollte zugleich auch der letzte Tanz sein. Das Tanzpaar belegte den letzten Platz und verließ somit die Show nach der ersten Sendung.

Im Dezember 2011 wurde Cottriall von Ö3 als Teilnehmer für den Österreichischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2012 nominiert.[3]

Am 30. März 2013 spielte er ein kleines Konzert als Voract bei Justin Biebers Believe Tour in der Wiener Stadthalle.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2008: Chapters of Innocene (Demo-Album)
  • 2009: One Voice. One Guitar. Lots of Friends (Live-Album)
  • 2010: Sincerely Me
  • 2012: Love Is Louder

Singles[Bearbeiten]

  • 2010: Unbreakable
  • 2010: So Nice
  • 2010: Goodbyes
  • 2011: By Your Side
  • 2011: Smile
  • 2012: Stand Up
  • 2012: One Wish
  • 2013: Dance Dance Dance
  • 2014: #Nobody

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartdiskografie Österreich
  2. http://www.musicaustria.at/musicaustria/pop-rock-elektronik/portraet-james-cottriall
  3. Ö3 Webseite

Weblinks[Bearbeiten]