James Till

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Edgar Till (* 25. August 1931 in Lloydminster, Saskatchewan) ist ein kanadischer Biophysiker und Stammzell- und Krebsforscher sowie ehemaliger Professor an der University of Toronto.

Leben[Bearbeiten]

Till erwarb 1952 einen Bachelor und 1954 einen Master in Physik an der University of Saskatchewan (Saskatoon, Kanada), 1957 einen Ph.D. an der Yale University (New Haven (Connecticut), USA). Als Postdoktorand ging er an die Connaught Medical Research Laboratories in Toronto und gehörte 1958 zum wissenschaftlichen Gründungspersonal des Ontario Cancer Institute als Schwestereinrichtung zum Princess Margaret Hospital in Toronto. Während er zunächst in der Abteilung für Physik war, wechselte Till 1967 an die Abteilung für Biologische Forschung, deren Leitung er 1969 übernahm. Zusätzlich war Till ab 1958 an der Abteilung für Medizinische Biophysik der University of Toronto tätig, wo er 1965 eine Juniorprofessur (Associate Professor) und 1968 eine ordentliche Professur übernahm. Seit 1996 hat er den Titel eines Senior Scientist Emeritus am Ontario Cancer Institute und seit 1997 den eines University Professor Emeritus an der University of Toronto.

Till ist verheiratet und hat drei Kinder.

Wirken[Bearbeiten]

Till befasste sich zunächst mit der Strahlenempfindlichkeit von verschiedenen Säugetiergeweben, darunter das Knochenmark. Gemeinsam mit Ernest A. McCulloch veröffentlichte er grundlegende Arbeiten zu der Biologie von Stammzellen und zur Physiologie und Pathophysiologie der Hämatopoese. Ab 1980 wandte sich Till Fragen der Lebensqualität, Forschungsethik oder Entscheidungsfindung bei Krebspatienten zu. Neuere Arbeiten befassen sich mit der Verbreitung von Gesundheitsinformationen über das Internet (E-Health) unter besonderer Berücksichtigung der Open-Access-Bewegung.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • James Edgar Till (University of Toronto Archives and Records Management Services); abgerufen am 19. Dezember 2010

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gairdner Awardees 1968–1977 bei gairdner.org; abgerufen am 7. Dezember 2012
  2. James Edgar Till bei cos.com; abgerufen am 19. Dezember 2010. Aber nicht aufgeführt unter Robert L Noble Prize bei cancer.ca; abgerufen am 19. Dezember 2010
  3. James Edgar Till, O.C., Ph.D., F.R.S.C. bei gg.ca; abgerufen am 19. Dezember 2010
  4. Dr. James Edgar Till bei cdnmedhall.org; abgerufen am 19. Dezember 2010
  5. Albert Lasker Basic Medical Research Award 2005: Ernest McCulloch and James Till bei laskerfoundation.org; abgerufen am 19. Dezember 2010
  6. Order of Ontario Appointees bei gov.on.ca; abgerufen am 19. Dezember 2010