Jammu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jammu
Jammu (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Jammu und Kashmir
Distrikt: Jammu
Lage: 32° 44′ N, 74° 51′ O32.72722222222274.858055555556Koordinaten: 32° 44′ N, 74° 51′ O
Einwohner:
– Agglomeration:
503.690 (2011)[1]
651.826 (2011)[2]

Jammu (Dogri: जम्मू Jammū, Urdu: جموں Jammū̃) ist nach Srinagar die zweitgrößte Stadt im indischen Bundesstaat Jammu und Kashmir. Sie hat rund 500.000 Einwohner, 650.000 in der Agglomeration (Volkszählung 2011), auf einer Fläche von 20 km² und befindet sich auf 305 m Höhe. Die Hauptumgangssprache unter der Bevölkerung ist Dogri.

Von November bis April dient sie wegen ihres günstigeren Klimas als "Winterhauptstadt" und Sitz der Regierung von Jammu und Kashmir. Die Stadt ist ein wichtiger Eisenbahn- und Transportknoten und besitzt zahlreiche hinduistische Tempelanlagen. Die Stadt wird tatsächlich aber nur von wenigen Touristen besucht, da sie in der Vergangenheit mehrfach Ort terroristischer Anschläge gewesen ist; die Gebiete westlich von Jammu gehören zu den gefährlichsten Gegenden Indiens.

Jammu ist 50 km von der pakistanischen Stadt Sialkot in Punjab entfernt.

Klima[Bearbeiten]

Jammu hat, wie das übrige nordwestliche Indien, ein feuchtes subtropisches Klima. Der Juni ist der heißeste Monat und die Höchsttemperaturen liegen im Schnitt bei 41 °C. Im Januar ist es am kältesten, die Tiefsttemperaturen liegen im Schnitt bei 7 °C und manchmal auch unter dem Gefrierpunkt. Der durchschnittliche Jahresniederschlag beträgt 1100 mm. Das meiste davon fällt von Juni bis Oktober, doch können auch die Winter ziemlich nass sein.

Jammu
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
60
 
19
8
 
 
63
 
21
10
 
 
62
 
26
14
 
 
35
 
33
20
 
 
25
 
38
25
 
 
80
 
40
27
 
 
351
 
35
25
 
 
318
 
33
25
 
 
142
 
33
23
 
 
24
 
31
19
 
 
10
 
27
13
 
 
31
 
21
9
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: WMO
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Jammu
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 18,5 21,4 26,4 32,8 38,1 39,6 35,0 33,3 33,3 31,4 26,5 21,0 Ø 29,8
Min. Temperatur (°C) 7,7 10,1 14,3 19,8 24,7 26,8 25,2 24,7 23,3 18,7 13,1 9,0 Ø 18,1
Niederschlag (mm) 60,2 63,0 62,0 34,7 25,4 79,8 351,2 318,4 141,6 24,4 10,1 31,2 Σ 1.202
Regentage (d) 3,7 5,4 5,9 4,8 4,3 6,2 13,9 13,5 5,9 2 1,8 3,7 Σ 71,1
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
18,5
7,7
21,4
10,1
26,4
14,3
32,8
19,8
38,1
24,7
39,6
26,8
35,0
25,2
33,3
24,7
33,3
23,3
31,4
18,7
26,5
13,1
21,0
9,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
60,2
63,0
62,0
34,7
25,4
79,8
351,2
318,4
141,6
24,4
10,1
31,2
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: WMO

Geschichte[Bearbeiten]

Jammu war die Winterresidenz des Maharajas des Fürstenstaates Kashmir und Jammu, den man in Indien meist nach dem hinduistisch geprägten Jammu nannte, während die Europäer meist von Kashmir sprachen. Zwischen 1867 und 1877 gab die Staatspost des Maharajas von Kashmir und Jammu Briefmarken unter dem Namen Jammu heraus. Die Provinz Jammu war um 1900 rund 40.000 km² groß und zählte 940.000 Einwohner.

Literatur[Bearbeiten]

  • Andreas Birken: Philatelic Atlas of British India, CD-ROM, Hamburg 2004
  • Imperial Gazetteer of India, 2. A., 26 Bde., Oxford 1908-1931

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 154 kB)
  2. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Urban Agglomerations/Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 141 kB)