Jan van der Straet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jan van der Straet (* 1523 in Brügge; † 11. Februar 1605 in Florenz; auch Giovanni Stradano oder Stradanus) war ein in Flandern gebürtiger, manieristischer Maler und Zeichner. Seine Hauptschaffenszeit war im 16. Jahrhundert in Florenz, Italien.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Jan van der Straet begann seine Ausbildung in der Werkstatt seines Vaters und führte sie später bei Pieter Aertsen in Antwerpen fort. 1545 trat er der einflussreichen Lukasgilde, dem niederländischen Pendant zur römischen Accademia di San Luca, bei. 1550 wechselte er nach Florenz und trat in die Dienste des Giorgio Vasari und der Herzöge der Medici. Er arbeitete zusammen mit Francesco Salviati an der Ausgestaltung des Belvedere in der Nähe des Vatikans. Nach seiner Rückkehr nach Florenz widmete er sich der Ausgestaltung des Palazzo Vecchio und der Villa von Poggio a Caiano. Zum Studiolo di Francesco I. steuerte er zwei Bilder bei, darunter das Gemälde Das Labor des Alchemisten. Als sein wichtigster Schüler gilt Antonio Tempesta.

Werke[Bearbeiten]

Bäuerliche Imkerei
  • Venationes ferarum. (Jagd auf Tiere) 1578

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph Eduard WesselyJohann Stradanus. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 36, Duncker & Humblot, Leipzig 1893, S. 489.
  • Uta Bernsmeier: Die Nova reperta des Jan van der Straet - ein Beitrag zur Problemgeschichte der Entdeckungen und Erfindungen im 16. Jh. Diss. Universität Hamburg, Fachbereich Kulturgeschichte und Kulturkunde, Hamburg, 1984.
  • Rolf Kultzen: Jagddarstellungen des Jan van der Straet auf Teppichen und Stichen. Ein Höhepunkt jagdlicher Darstellungen des 16. Jahrhunderts. Parey, Hamburg, Berlin 1970 ISBN 3-490-31211-2.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jan van der Straet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien