Jay Sean

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jay Sean (2011)
Jay Sean 2009 in New York

Jay Sean (* 26. März 1981 in Southall, London als Kamaljit Singh Jhooti) ist ein britischer R&B- und Pop-Sänger. Seine Eltern kamen Ende der 1970er Jahre aus Indien nach England. Jay Sean gehört der Religion der Sikh an.

Biografie[Bearbeiten]

Kamaljit Singh Jhooti wuchs im Londoner Stadtbezirk Hounslow auf. Im Alter von 14 Jahren begann er in einer Rap-Gruppe namens Compulsive Disorder zu rappen, die später die Aufmerksamkeit lokaler Radiostationen gewann. Einziges Hindernis für Jay Sean war die größere Aufmerksamkeit, die seiner Nationalität zukam, anstatt seiner Musik. Da er in einem Land mit verschiedenen kulturellen Einflüssen wie dem Vereinigten Königreich aufwuchs, beeinflussten ihn seine schwarzen, weißen und asiatischen Freunde. Er besuchte die medizinische Schule QMW in London, verließ sie aber nach zwei Jahren, im Jahr 2003, um seiner Liebe, der Musik, zu folgen. Er begann mit den südasiatischen Musikproduzenten Rishi Rich und dem Punjabi Sänger Juggy D und mit DJ Chahal zu arbeiten. 2004 produzierte Jay Sean sein erstes Album Me Against Myself und hatte damit große Chart-Erfolge. So wurde er mit Hits wie Dance with You, Eyes on You und Stolen bekannt. Er arbeitet an dem Nachfolger zu seinem mit Rishi Rich produzierten Album Me Against Myself

Jay Sean hat 2010 sein neues Album My Own Way (ursprünglicher Titel Deal with It) veröffentlicht. Seit 2009 ist er bei Birdmans und Lil Waynes Label Cash Money Records unter Vertrag. Im November 2009 veröffentlichte er sein Album All or Nothing.

Diskografie[Bearbeiten]

Hauptartikel: Jay Sean/Diskografie

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [1] Anmerkung
DE AT CH UK US
2004 Me Against Myself 29
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. November 2004
Verkäufe: 2.000.000[2]
2008 My Own Way 6
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Mai 2008
2009 All or Nothing 62
(7 Wo.)
37
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. November 2009
Verkäufe US: 176.436+[3]
2013 Neon 116
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Juli 2013

Single-Chartplatzierungen solo[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [4] Anmerkung
DE AT CH UK US
2004 Eyes on You
Me Against Myself
6
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2004
Stolen
Me Against Myself
4
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. August 2004
2008 Ride It
My Own Way
11
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Januar 2008
Maybe
My Own Way
19
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. April 2008
Stay
My Own Way
59
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Juni 2008
2009 Tonight
My Own Way
23
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Januar 2009
Down
All or Nothing
9
(30 Wo.)
8
(18 Wo.)
8
(42 Wo.)
3
(16 Wo.)
1
(40 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Mai 2009
Verkäufe: + 6.000.000[5] ;(feat. Lil Wayne)
Do You Remember
All or Nothing
13
(13 Wo.)
10
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. November 2009
Verkäufe: + 1.200.000; (feat. Sean Paul & Lil Jon)
2010 2012 (It Ain't the End)
Hit the Lights
9
(6 Wo.)
31
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. August 2010
Verkäufe: + 600.000; (feat. Nicki Minaj)
2011 Hit the Lights
Hit the Lights
62
(2 Wo.)
67
(1 Wo.)
18
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2011
(feat. Lil Wayne)
2012 I’m All Yours
Neon
40
(9 Wo.)
57
(1 Wo.)
85
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. April 2012
(feat. Pitbull)
So High
Neon
100
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. November 2012
(feat. Afrojack)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • UK Asian Music Awards (AMAs)
    • 2005: Best Album (Me Against Myself)
    • 2005: Best Urban Act
    • 2005: Best Video (Stolen)
    • 2007: DesiHits Artist of the Year Award
    • 2008: Best Video (Ride It)
    • 2008: Best Urban Act
    • 2009: Best Album (My Own Way)
    • 2009: Best Male Act
    • 2009: Best Urban Act
    • 2010: Best Urban Act
    • 2010: Best Single (Down)
    • 2010: Album (All or Nothing)
  • Channel U Best of British Awards
    • 2005: Channel U Best of British
    • 2008: Best Video (Ride it)
  • MTV Russia Music Awards
    • 2008: Best international Artist
  • UK Urban Music Awards
    • 2008: Best Collaboration (Down)
  • Brit Asia Music Awards
    • 2010: Best UK Urban Act
    • 2010: Best Single (Down)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chartquellen Studioalben: DE AT CH UK US
  2. http://top40.about.com/od/s/p/jaysean.htm
  3. Verkaufsanzahl des Albums All or Nothing in den USA
  4. Chartquellen Singles: DE AT CH UK US
  5. http://www.dailystar.co.uk/playlist/view/124091/Jay-Sean-s-boycott-plan-over-Brits-snub

Weblinks[Bearbeiten]