Jazzfestival Viersen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Jazz Festival Viersen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Künstlerischer Leiter des Festivals, Ali Haurand

Das Jazzfestival Viersen fand erstmals 1969 in Viersen unter der Bezeichnung 1. Internationales Niederrheinisches Jazzfestival statt.

Das zweite Festival fand 1987 statt unter künstlerischer Leitung des Bassisten und Bandleaders Ali Haurand (European Jazz Ensemble). Seitdem findet es jährlich statt, und zwar jeweils am vierten Wochenende im September in der Viersener Festhalle (nächster Termin: 26. - 28. September 2014). Es genießt überregional einen guten Ruf.

Programm[Bearbeiten]

Das Festival bietet eine qualitativ hochwertige Auswahl internationaler, europäischer und regionaler Spitzenmusiker aus unterschiedlichsten Bereichen des Jazz (z.B. Chick Corea, Charlie Mariano, Joe Zawinul, Billy Cobham, Stéphane Grappelli, Ron Carter, Chris Potter (Saxophonist), Ahmad Jamal, Gonzalo Rubalcaba, Joachim Kühn, Philip Catherine, Maria João, Candy Dulfer, Barbara Dennerlein, Daniel Humair u.v.a.m.).

2006 waren Programmpunkte unter anderem die WDR-Big Band unter Leitung von Maria Schneider, Mike Mainieri & Northern Lights feat. Bugge Wesseltoft, Tom Harrell-Quintet, Nicolas Simion "Transsylvanian Grooves", European Jazz Ensemble Oktett, Peter Herbolzheimer Rhythm Combination & Brass, Benny Golson, Randy Brecker, Al Foster und Manfred Leuchter. Seit 2007 wurde das Jazzfestival um einen weiteren Festivaltag erweitert, der sich speziell an Kinder und Jugendliche richtet, den 'Junior Jazz Open Day'. Im Jahre 2008 traten u.a. Nils Landgren, Eddie Gomez und Jean-Luc Ponty auf.

2011 fand das 25. Jazzfestival statt:[1]

Große Teile des Jazzfestivals werden zeitversetzt auch im Fernsehen (WDR, 3sat) und Radio gesendet.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise, Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Bericht in Rheinische Post / Grenzland-Kurier vom 26. September 2011
  2. Profil European Jazz Ensemble (englisch)
  3. www.jazzfestival-viersen.de Sendetermine