Jean-Paul Rouve

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-Paul Rouve

Jean-Paul Rouve (* 26. Januar 1967 in Dunkerque) ist ein französischer Schauspieler und Regisseur. In Frankreich wurde er einem großen Publikum als Teil der Komikertruppe Les Robins des Bois bekannt. In Deutschland konnte man ihn in Zwei ungleiche Freunde in der Rolle des Claude Mendelbaum sehen.

Leben[Bearbeiten]

Rouve, ein Bewunderer von Patrick Dewaere, hat mit Nebenrollen angefangen wie der eines Anwalts in dem Film Tanguy – Der Nesthocker oder der des Kollaborateurs Pierre-Jean Lamour in dem Film Monsieur Batignole, eine Rolle, für die er als bester männlicher Nachwuchsschauspieler den César erhielt. Zunehmend spielte er, beflügelt durch seinen Erfolg, bedeutendere Rollen wie beispielsweise neben Gérard Depardieu in Zwei ungleiche Freunde. 2010 erschien er in dem Film Adèle und das Geheimnis des Pharaos. Er wirkte auch in dem Film Asterix und Obelix: Mission Kleopatra als Römer Antivirus mit. 2011 war er an der Seite von Isabelle Nanty in dem Film Die Tuschs – Mit Karacho nach Monaco! und neben Sophie Quinton in Who Killed Marilyn? zu sehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Als Schauspieler

Als Regisseur

Weblinks[Bearbeiten]