Jenny Seagrove

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jenny Seagrove (* 4. Juli 1957 in Kuala Lumpur) ist eine britische Schauspielerin.

Ihr Filmdebüt gab Jenny Seagrove in der Hauptrolle der Sally neben Rupert Everett in dem Kurzfilm A Shocking Accident (1982). Noch im gleichen Jahr folgten eine Hauptrolle in der 10-teiligen Fernsehserie Der Brack Report und eine Nebenrolle in Jerzy Skolimowskis Schwarzarbeit an der Seite von Jeremy Irons. Im Jahr darauf war sie als Meeresbiologin Marina in der melancholischen Komödie Local Hero und als von Piraten entführte Braut in dem in Neuseeland gedrehten Film Insel der Piraten zu sehen. Die Hauptrolle in der Mini-Serie Des Lebens bittere Süße (1984) bedeutete endgültig ihren Durchbruch. Weitere bekannte Filmrollen hatte sie u.a. als mordverdächtige junge Ärztin Dr. Sarah King in der Hercule Poirot-Verfilmung Rendezvous mit einer Leiche (1988) und als schaurige „Titelheldin“ in William Friedkins Horrorthriller Das Kindermädchen (1990).

In den 1990er Jahren zog sie sich weitgehend von der Filmarbeit zurück und spielte in erster Linie Theater (zumeist an Londoner Bühnen). Im Jahre 2001 übernahm sie die weibliche Hauptrolle in der BBC-Gerichtsserie Judge John Deed an der Seite von Martin Shaw.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1982: Schwarzarbeit (Moonlighting)
  • 1983: Local Hero
  • 1983: Insel der Piraten (Savage Islands)
  • 1984: Des Lebens bittere Süße (A Woman of Substance) (Mini-Serie)
  • 1987: Das Zeichen 4 (The Sign of Four)
  • 1988: Rendezvous mit einer Leiche (Appointment with Death)
  • 1989: Magie der Liebe (Magic Moments)
  • 1989: Alles nur Theater (A Chorus of Disapproval)
  • 1989: Die Verlobten (I promessi sposi) (Mini-Serie)
  • 1990: Bullseye – Der wahnwitzige Diamanten Coup (Bullseye!)
  • 1990: Das Kindermädchen (The Guardian)
  • 1991: Spiel gegen den Tod (Deadly Game)
  • 1998: Ein traumhaftes Missverständnis (Don't Go Breaking My Heart)

Weblinks[Bearbeiten]