Jeremiah Dixon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeremiah Dixon (* 27. Juli 1733 in Cockfield, Bishop Auckland, County Durham; † 22. Januar 1779, ebenda) war ein englischer Geometer, der in den Jahren 1763 und 1769 mit seinem Partner Charles Mason die so genannte Mason-Dixon-Linie vermaß.[1]

Nach einer Anekdote entlehnte man Dixons Namen die Bezeichnung Dixieland für den Süden der Vereinigten Staaten.[1]

Der amerikanische Autor Thomas Pynchon setzte Mason und Dixon in seinem 1997 erschienenen Roman Mason & Dixon ein literarisches Denkmal.

Der britische Musiker Mark Knopfler erwähnt sowohl Dixon als auch Mason in seinem Song Sailing to Philadelphia vom gleichnamigen Album aus dem Jahr 2000.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b A Plan of the West Line or Parallel of Latitude. 1768. Abgerufen am 1. Juli 2013.

Weblinks[Bearbeiten]