Jesualdo Ferreira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jesualdo Ferreira

Jesualdo Ferreira

Spielerinformationen
Voller Name Manuel Jesualdo Ferreira
Geburtstag 24. Mai 1946
Geburtsort MirandelaPortugal
Stationen als Trainer
1981–1982
1982–1984
1984–1985
1985–1986
1986–1990
1990–1992
1992–1994
1995–1996
1997–2000
2000–2001
2001–2003
2003–2006
2006–2010
2010
2010–2012
2013
2013–
UD Rio Maior
SC União Torreense
Académica de Coimbra
Atlético CP
SC União Torreense
CF Estrela Amadora
Benfica Lissabon (Co-Trainer)
FAR Rabat
Portugal U-21
FC Alverca
Benfica Lissabon
Sporting Braga
FC Porto
FC Málaga
Panathinaikos Athen
Sporting Lissabon
Sporting Braga

Manuel Jesualdo Ferreira (* 24. Mai 1946 in Mirandela, Portugal) ist ein portugiesischer Fußballtrainer. In seiner Laufbahn als Trainer absolvierte er bisher (vor der Saison 2006/07) 192 Spiele, wovon er 82 gewann, 47 mal Unentschieden spielte und 63 mal verlor. Dabei erzielten seine Mannschaften 259 Tore bzw. 288 Punkte und erhielten 214 Gegentreffer.

Er betreute bisher verschiedene portugiesische Clubs, wobei er vor allem in seiner Zeit bei Sporting Braga bekannt wurde. Er erhielt Anfang der Saison 2006/07 einen Vertrag bei Boavista Porto, wechselte jedoch noch vor Saisonanfang zum FC Porto, wo er einen Zweijahresvertrag erhielt. Dieser Posten war nach dem überraschenden Weggang des bisherigen Trainers Co Adriaanse frei geworden. Seit seinem Antritt beim FC Porto gewann Jesualdo Ferreira zweimal die nationale Meisterschaft.

Am 26. Mai 2010 gab der FC Porto bekannt, den Vertrag mit Ferreira aufzulösen. Bereits im Juni des gleichen Jahres unterzeichnete er einen Vertrag beim spanischen Erstligisten FC Málaga. Anfang November wurde der Portugiese nach nur neun Spieltagen wieder entlassen.

Zwischen 2010 und 2012 trainierte er den griechischen Verein Panathinaikos Athen, seit dem 7. Januar 2013 ist er Trainer von Sporting Lissabon.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jesualdo Ferreira é o novo treinador, erschienen am 7. Januar 2013 auf record.xl.pt