Jim Dale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jim Dale mit Glenn Close

Jim Dale, MBE, eigentlich James Smith, (* 15. August 1935 in Rothwell, Northamptonshire, England) ist ein britischer Schauspieler, Sänger und Komiker.

Leben[Bearbeiten]

Dale begann nach dem Dienst in der Armee eine Karriere als Stand-up-Comedian. Er hatte unter anderem Engagements als Warm-Upper bei einer Varieté-Show. Nebenbei betätigte er sich als Schlagersänger und Texter, sein Produzent war George Martin, späterer Produzent von The Beatles. 1963 gab ihm Gerald Thomas eine Nebenrolle in dem Carry-on-Film Ist ja irre – diese müden Taxifahrer (Carry on Cabby). Es war als einmalige Rolle gedacht, doch obwohl es nur eine kleine Nebenrolle war, kam er beim Publikum so gut an, dass er auch für den nächsten Carry-on-Film engagiert wurde und fortan ein fester Bestandteil der Carry-on-Truppe war. 1966 hat er seinen einzigen musikalischen millionenfach verkauften Welthit Georgy Girl, Musik von Tom Springfield, gesungen von The Seekers. 1992 spielte er die Hauptrolle im ersten Carry-on-Film nach 14 Jahren, Carry on Columbus (deutscher Titel: Mach’s nochmal Columbus). Doch der Versuch der Neuauflage der Carry-on-Reihe scheiterte. Ende der 1970er-Jahre war er zudem in einigen Disney-Filmen zu sehen, darunter als Dr. Terminus in dem Fantasymusical Elliot, das Schmunzelmonster (Pete’s Dragon).

Heute spricht Jim Dale unter anderem die US-amerikanische Version der Harry-Potter-Hörbücher und den Erzähler in der Serie Pushing Daisies. Seit Mai 2006 spielt er die Rolle des Mr. Peachum in dem Broadway-Stück Threepenny Opera at Studio 54.

Aus seiner ersten Ehe (1957–1977) hat Dale vier Kinder, sein Sohn Adam ist Kameramann. Seit 1980 ist er in zweiter Ehe verheiratet.

Ehrungen[Bearbeiten]

2003 wurde ihm von der Queen der Titel: Order of the British Empire (MBE) verliehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]