Johannes Bernardus van Bree

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes Bernardus van Bree (* 29. Januar 1801 in Amsterdam; † 14. Februar 1857 ebenda) war ein niederländischer Komponist der Romantik.

Er galt Anfang des 19. Jahrhunderts als einer der talentiertesten Musiker der Niederlande. Zunächst war van Bree als Violinist solistisch erfolgreich, wurde aber später Dirigent von ‚Felix Meritis’, dem ‚Vorgänger’ des Concertgebouw. Seine Musik orientierte sich leicht an deutschen Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy und Louis Spohr und am leichteren französischen Stil von Hector Berlioz und François-Adrien Boieldieu. Während der Belgischen Revolution von 1830 schrieb er eine Reihe patriotischer Lieder, die ihm den Titel ‚Nationalkomponist’ einbrachten.

Van Bree komponierte zahlreiche Messen, Kantaten, zwei Opern, zwei Sinfonien, vier Ouvertüren, vier Streichquartette, Märsche für Blasorchester, Klavierstücke und viele andere Arrangements.

Werke[Bearbeiten]

  • Allegro für 4 Streichquartette
  • Andante für Streichorchester
  • Saffo, Oper
  • Le Bandit, opéra comique

Weblinks[Bearbeiten]