John Squire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Squire

John Squire (* 24. November 1962 in Broadheath, Lancashire) ist ein britischer Rock-Musiker und Maler.

Von 1984 bis 1996 war Squire Gitarrist der Band The Stone Roses, einer der wichtigsten Bands der Madchester-Bewegung.

Karriere[Bearbeiten]

John Squire wurde am 24. November 1962 in Broadheath, Lancashire geboren. Bereits im Alter von 13 Jahren freundete er sich mit Ian Brown an, mit dem er einige Zeit später die Punkband The Patrol gründete.

Im Jahr 1984 gründeten Squire und Brown zusammen mit Andy Couzens, Pete Garner und Simon Wolenscroft die Stone Roses.

Squire stieg im Jahr 1996 bei den Stone Roses aus und gründete die Band Seahorses, mit der er jedoch lediglich ein Album aufnahm. Nach der Auflösung der Seahorses 1999 begründete Squire mit Simon Jones (Bassist) (Ex-The Verve), Duncan Baxter (Gesang) und dem letzten Seahorses-Drummer Mark Heaney eine neue Band, aus der schließlich The Shining wurde. Allerdings stieg Squire bereits ein Jahr später wieder aus.

Seitdem arbeitet Squire nun bis heute als Solokünstler. Neben der Musik ist Squire auch in anderer Weise künstlerisch tätig. U.a. gestaltet er die Cover der Alben und Singles seiner Bands selbst.

Diskografie[Bearbeiten]

Soloalben
Mit den Stone Roses
Mit den Seahorses
  • Do It Yourself (1997)
Stücke auf Marshall's House

Jeder Song auf Marshall's House trägt den Titel eines Gemäldes von Edward Hopper und soll davon auch inspiriert sein.

  1. "Summertime"
  2. "Hotel Room"
  3. "Marshall's House"
  4. "Lighthouse and Buildings, Portland Head, Cape Elizabeth, Maine"
  5. "Cape Cod Morning"
  6. "People In the Sun"
  7. "Tables for Ladies"
  8. "Automat"
  9. "Yawl Riding a Swell"
  10. "Room In Brooklyn"
  11. "Gas"