Ian Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Rockmusiker. Für andere Personen siehe Ian Brown (Begriffsklärung).
Brown im Jahr 2010
Brown im Jahr 2010
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Unfinished Monkey Business
  UK 4 14.02.1998 (24 Wo.)
Golden Greats
  UK 14 20.11.1999 (6 Wo.)
Music of the Spheres
  UK 3 13.10.2001 (5 Wo.)
Solarized
  UK 7 25.09.2004 (6 Wo.)
The Greatest
  UK 5 01.10.2005 (16 Wo.)
The World Is Yours
  UK 4 06.10.2007 (6 Wo.)
My Way
  UK 8 10.10.2009 (5 Wo.)
Singles[1][2]
My Star
  UK 5 24.01.1998 (4 Wo.)
Corpses
  UK 14 04.04.1998 (4 Wo.)
Can't See Me
  UK 21 20.06.1998 (3 Wo.)
Be There (mit Unkle)
  UK 8 20.02.1999 (6 Wo.)
Love Like a Fountain
  UK 23 06.11.1999 (3 Wo.)
Dolphins Were Monkeys
  UK 5 19.02.2000 (4 Wo.)
Golden Gaze
  UK 29 17.06.2000 (2 Wo.)
F.E.A.R.
  UK 13 29.09.2001 (4 Wo.)
Whispers
  UK 33 23.02.2002 (2 Wo.)
Keep What Ya Got
  UK 18 02.10.2004 (3 Wo.)
Reign (mit Unkle)
  UK 40 27.11.2004 (2 Wo.)
Time Is My Everything
  UK 15 29.01.2005 (4 Wo.)
All Ablaze
  UK 36 17.09.2005 (2 Wo.)
Illegal Attacks
  UK 16 29.09.2007 (2 Wo.)
Stellify
  UK 31 22.08.2009 (3 Wo.)

Ian Brown (* 20. Februar 1963 in Warrington, Cheshire) ist ein britischer Rock-Musiker. Von 1984 bis 1996 war Brown Sänger der Band Stone Roses, die zusammen mit den Happy Mondays, den Charlatans und Inspiral Carpets die wichtigste und erfolgreichste Band der „Madchester-Bewegung“ waren. Nach Auflösung der Stone Roses begann Brown eine erfolgreiche Solo-Karriere. Er schaffte es mit zwei Singles (My Star, 1998 und Dolphins Were Monkeys, 2000) und all seinen Alben mit Ausnahme von Golden Greats (1999) in die Top Ten der UK Top 40.

Bei den NME Awards 2006 wurde ihm der Godlike Genius Award verliehen. Brown hatte außerdem einen versteckten Auftritt in dem Kinofilm Harry Potter und der Gefangene von Askaban.

Diskografie[Bearbeiten]

mit den Stone Roses[Bearbeiten]

Solokarriere[Bearbeiten]

  • Unfinished Monkey Business (1998)
  • Golden Greats (1999)
  • Music of the Spheres (2001)
  • Remixes of the Spheres (2002)
  • Solarized (2004)
  • The Greatest (Best-of-Album, 2005)
  • The World Is Yours (2007)
  • My Way (2009)

Features[Bearbeiten]

  • Be There EP (Unkle feat. Ian Brown, 1998)
  • Reign EP (Unkle feat. Ian Brown, 2003)

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Song Be There sollte eigentlich auf dem UNKLE-Album Psyence Fiction erscheinen. Da Brown bei den Aufnahmen aufgrund seiner Inhaftierung nach einer Randale in einem Flugzeug nicht anwesend sein konnte, kam der Track unter dem Namen Unreal ohne Browns Gesang auf das Album.[3][4]
  • Der Song Just Like You wird seit 2010 als Titellied der deutschen Talkshow Stuckrad-Barre verwendet.

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b British Hit Singles & Albums, 18th Edition, Guinness World Records Limited 2005, ISBN 978-1-904994-00-8
  2. a b UK-Chartstatistik
  3. plattentests.de Rezension; Zeilen 6f.
  4. Midi Mechanics Blog-Eintrag, 3. Absatz (Memento vom 11. Juli 2012 im Webarchiv Archive.today)

Weblinks[Bearbeiten]