Joscha Sauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joscha Sauer 2006

Joscha Sauer (* 9. Mai 1978) ist ein deutscher Cartoonist. Er wohnt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Projekt „NICHTLUSTIG“[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Joscha Sauer

Seit Beginn seiner zeichnerischen Tätigkeit im Jahre 2000 veröffentlicht Sauer den Großteil seiner Cartoons frei zugänglich auf seiner Website nichtlustig.de. Der Name des Projektes entstand aus der Unsicherheit, ob die breite Öffentlichkeit seinen Humor verstehen würde, oder ob seine Cartoons eher als „nicht lustig“ angesehen werden würden. So gab Sauer in einem Radiointerview mit dem Deutschlandfunk an, dass er den Kritikern seiner Cartoons mit der Namenswahl „den Wind aus den Segeln“ nehmen und „tiefstapeln“ wolle.

Das ist die NICHTLUSTIG-Comicreihe

Die Grundidee war, jeden Tag einen neuen Cartoon zu veröffentlichen. Die Arbeiten, welche Sauer zum Zeitvertreib zeichnete, wurden dank des Internets schnell bekannt. Nach relativ kurzer Zeit konnte die Website eine sehr große Anzahl von täglichen Besuchern verzeichnen. Trotz des Zuspruchs überlebte die Internetpräsenz während der ersten drei Jahre nur aufgrund der finanziellen Unterstützung von Verwandten.

Nachdem sich Sauer einige Zeit lang vergeblich darum bemüht hatte, einen Verleger für seine Werke zu finden, wurde im Jahr 2003 schließlich der Carlsen Verlag auf ihn aufmerksam. Im gleichen Jahr erschien das erste der bisher sechs NICHTLUSTIG-Bücher. Diese Bücher enthalten viele auf der Homepage bereits veröffentlichte Cartoons in teilweise leicht überarbeiteter Form, aber auch extra für die Bücher entworfene Zeichnungen und teilweise cartoonübergreifende Kurzgeschichten. Seit Mai 2006 wird NICHTLUSTIG auch in der damaligen Schweizer Pendlerzeitung heute beziehungsweise ihrem jetzigen Nachfolgeprodukt Blick am Abend veröffentlicht. Die Veröffentlichungen auf der Webseite finden aufgrund der anderen Aktivitäten nicht mehr täglich statt.

Von 1999 bis 2004 war Joscha Sauer Teil der bis heute aktiven Zeichnergruppe „Die Stricher“, die sich um das Satiremagazin ZYN! gebildet hatte.

Seit November 2008 betreibt Sauer unter der URL notfunnycartoons.com auch eine Seite mit ins Englische übersetzten NICHTLUSTIG-Cartoons.

Schaffenspause[Bearbeiten]

Während Sauer sonst monatlich mehrere neue Cartoons auf seiner Homepage präsentiert, veröffentlichte er im Jahr 2006 insgesamt nur 16 Arbeiten. Auf Nichtlustig.de gab er im Dezember desselben Jahres persönliche und familiäre Umstände als Grund an. Anfang Mai 2007 gab Sauer auf der Homepage bekannt, dass er weiter Zeit für seine Familie brauche und deshalb NICHTLUSTIG für mehrere Monate ruhen lassen würde. Diese Schaffenspause endete am 28. November 2007, mehr als anderthalb Jahre nach Veröffentlichung des letzten Cartoons. Auch wurde, bedingt durch Sauers Pause, die ursprünglich für 2006 geplante Veröffentlichung von NICHTLUSTIG 4 mehrfach verschoben, da er eine für diesen Band geplante Geschichte nicht vorher fertiggestellt hatte.

Joscha Sauer auf der Leipziger Buchmesse 2013

Die Cartoons[Bearbeiten]

Logo der Webseite

Sauer hat bisher über 1200 Cartoons für NICHTLUSTIG gezeichnet und geschrieben. Die Arbeiten werden von Hand mit Aquarell koloriert und in einem weiteren Schritt eingescannt und nachbearbeitet.

Die Art des dargestellten Humors ist schwer einzuordnen. Nach eigenen Aussagen trifft die Beschreibung „schräger schwarzer Humor“ am ehesten zu. Subjekte der Darstellungen sind häufig Tiere, Fantasiewesen, Roboter, aber auch Menschen. So nutzt Sauer beispielsweise die Klischees und Charaktereigenschaften der in seinen Zeichnungen verarbeiteten Wesen ähnlich wie in Fabeln, um dem Leser die Verständlichkeit seiner Cartoons zu erleichtern. Ebenfalls fällt auf, dass, falls er Menschen zeichnet, dies größtenteils (meist glatzköpfige) Männer oder Kinder sind. Treten Frauen auf, so belehren sie oft ihre dummen Männer.

Viele Figuren tauchen bei NICHTLUSTIG regelmäßig auf, z. B. die selbstmörderischen Lemminge, die Yetis, die Ninjas, Dinosaurier, Außerirdische oder Herr Riebmann, der in der Wand wohnt. Auch die Wissenschaftler Wilson und Pickett haben regelmäßig Auftritte mit ihren Zeitreisen. In jüngerer Zeit kam auch Fäkalini der zaubernde Klempner oder klempnernde Zauberer hinzu. Zu einer eigenen Persönlichkeit hat sich der zunächst nur sporadisch auftretende Tod entwickelt, seit er durch den ‚Pudel des Todes‘ einen Imagewechsel vollzogen hat. Die Figur des kinderhütenden Killerroboters NF-700 hat Sauer nach wenigen Episoden sterben lassen, weil es laut eigener Aussage einfach zu schwierig wurde, jedes mal aufs Neue in einem Bild zu erklären, dass es sich um einen Killerroboter handelt, der lieber Kinder hütet als Menschen zu töten. Die "Familie Lemming" ist, wie der Name schon sagt, eine Lemming-Familie. Im Gegensatz zu den anderen Lemmingen haben sich bei ihnen Charakterzüge entwickelt. Als Hommage an Sauers Lieblingsfilm "Zurück in die Zukunft" zeigen alle in den Cartoons vorkommenden Uhren die Uhrzeit 10:04.

Häufig treffen die Figuren innerhalb eines Cartoons aufeinander, weshalb man einen Comic oftmals nicht einer einzigen Kategorie zuordnen kann.

Joscha Sauer schreibt auch mehrseitige Geschichten, die nur in den Büchern (ab NICHTLUSTIG 2) veröffentlicht werden. Diese Geschichten hängen auch buchübergreifend zusammen, sind aber für sich abgeschlossen.

Die Cartoons greifen alltägliche und außergewöhnliche Situationen auf und verarbeiten diese in einer witzigen, sarkastischen, ironischen oder zynischen Form.

Nach eigenen Angaben ist Joscha Sauer dabei, sein NICHTLUSTIG-Universum als Fernsehserie zu konzipieren. Einen Videotrailer zu NICHTLUSTIG 4 hat er im September 2008 in seinem Internet-Blog eingestellt, in dem er und einer seiner Freunde und Mitzeichnern den Charakteren ihre Stimme liehen. Durch eine Crowdfunding-Aktion im Jahr 2012 war er in der Lage die erste Folge einer Zeichentrickserie zu produzieren, die im Mai 2013 veröffentlicht wurde[1].

Der 20-minütige Kurzfilm von Joscha Sauer beinhaltet viele Elemente aus den Cartoons. Die Clips sind durch die Story miteinander verbunden.

Joscha Sauer publizierte auch mehrere kurze Clips die meist um die 30 Sekunden dauern.

Einige Protagonisten der Cartoons können als Merchandise-Artikel über die Website bezogen werden.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nichtlustig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nichtlustig.tv - Webseite der Crowdfunding-Aktion von Joscha Sauer