Julie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julie ist ein weiblicher Vorname.[1]

Herkunft[Bearbeiten]

Julie ist die moderne Variante von Julia und damit die weibliche Form zu Julius (aus dem Geschlecht der Julier). Julie gehört zu den neueren Vornamen – er existiert in Frankreich erst seit 1790.

Verbreitung[Bearbeiten]

Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Der Name hat sich in Deutschland im 19. Jahrhundert verbreitet. Im 20. Jahrhundert war Julie nie unter den häufigsten Namen.[2][3]

Varianten[Bearbeiten]

Koseform: Juliette

Im anglo-amerikanischen Bereich tragen zuweilen auch Männer diesen Namen.

Julie als Vorname[Bearbeiten]

Julie als Nachname[Bearbeiten]

Julie in der Kunst[Bearbeiten]

  • Der Briefroman Julie oder Die neue Heloise (1761) von Jean Jacques Rousseau war einer der größten literarischen Erfolge des 18. Jahrhunderts.
  • Mit dem Theaterstück Fräulein Julie (1888) begründete der Schriftsteller August Strindberg seinen Ruf als Dramatiker.
  • 2005 komponierte der belgische Komponist Philippe Boesmans die Oper Julie nach dem Theaterstück „Fräulein Julie“ von August Strindberg.
  • Die Malerin Élisabeth Vigée-Lebrun (1755–1842) malte 1795 ihre Tochter „Julie Le Brun“, Sammlung Zoubov, Genf.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Julie auf behindthename.com (engl.)
  2. Beliebteste Vornamen, gfds.de
  3. Julie, beliebte-vornamen.de