Kandia Kouyaté

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Kandia Kouyaté (* 1958 in Kita, West Mali) ist eine malische Jelimuso (Sängerin, weiblicher Griot).

Leben[Bearbeiten]

Kouyatés Karriere begann in den frühen 1980er Jahren, als sie anfing, weibliche Chorgesänge einzustudieren.[1] Mory Kanté und Salif Keïta griffen diese Umsetzungsidee später auf und sie wurde zu einem festen Bestandteil malischer Musik. Der Titel ihres Debüt-Solo-Albums ist Kita Kan.

Sie bekam den prestigeträchtigen Titel des Ngara verliehen und wird manchmal auch La Dangereuse (Die Gefährliche) genannt. Die Sängerin ist bekannt für ihre Lovesongs, die den größten Teil des Kouyaté-Repertoires ausmachen. Ebenso singt sie Lobgesänge.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1999: Kita Kan
  • 2000: Grand Prix du Disque 1970
  • 2000: L' Epopee du Mandingue
  • 2000: Tour d'Afrique de la Chanson
  • 2002: Biriko

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.artistdirect.com/artist/bio/kandia-kouyate/542659