Karimganj

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karimganj
Karimganj (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Assam
Distrikt: Karimganj
Lage: 24° 52′ N, 92° 22′ O24.86666666666792.366666666667Koordinaten: 24° 52′ N, 92° 22′ O
Einwohner: 52.316 (2001)

d1

Karimganj (Bengalisch: করিমগঞ্জ Karimgañj [ˈkɔrimˌɡɔndʒ], Assamesisch: কৰিমগঞ্জ Karimgañj [ˈkɔrimˌɡɔnz]) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Assam. Sie ist Verwaltungssitz des Distrikts Karimganj. Die Einwohnerzahl beträgt 52.316 (Volkszählung 2001).[1]

Karimganj liegt im Barak-Tal im Süden Assams direkt an der Staatsgrenze zu Bangladesch. Die Grenze bildet der Fluss Kushiyara, einer Verzweigung des Barak, an dessen Südufer sich Karimganj befindet. Das Barak-Tal ist zu drei Seiten von Bergen umgeben und somit weitgehend vom restlichen Assam isoliert. Historisch und kulturell bestehen hingegen enge Verbindungen nach Ostbengalen (das heutige Bangladesh) und die Stadt Sylhet, die nur 50 Kilometer von Karimganj entfernt ist. So ist die Mehrheitssprache nicht das Assamesische, die Amtssprache Assams, sondern das Bengalische.

Während der britischen Kolonialzeit gehörte Karimganj zum Distrikt Sylhet. Im Zuge der Teilung Indiens kam dieser an Pakistan (Ostpakistan, heutiges Bangledesh), der Ostteil des Distrikts mit Karimganj wurde aber Indien zugeschlagen und in den Distrikt Cachar eingegliedert. Seit 1983 ist die Stadt Verwaltungssitz des eigenständigen Distrikts Karimganj.

Durch Karimganj führt der National Highway 44 von Shillong nach Agartala. Über die Bahnstrecke von Silchar nach Agartala ist Karimganj an das Bahnnetz angeschlossen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order) (Version vom 16. Juni 2004 im Internet Archive)

Literatur[Bearbeiten]