Kaskadien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaskadien erstreckt sich über die US-Bundesstaaten Washington und Oregon und die kanadische Provinz British Columbia

Kaskadien (engl. und span.: Cascadia) ist eine Region im Pazifischen Nordwesten Amerikas, die durch die Kaskadenkette von den umliegenden trockeneren Klimaregionen abgegrenzt wird. Sie umfasst Gebiete des kanadischen Britisch-Kolumbien und der US-Bundesstaaten Washington und Oregon, mit dem Ballungsgebiet um Vancouver und Seattle und entlang der Interstate 5.

Es hat immer wieder Bestrebungen gegeben, in der Kaskaden-Region einen unabhängigen Staat zu errichten. Schon US-Präsident Thomas Jefferson, der 1803 die Lewis-und-Clark-Expedition zur Erkundung der Gegend dorthin entsandte, verfolgte diese Idee, die bis heute in verschiedenen Sezessionsbewegungen und Initiativen für weitgehende Zusammenarbeits- und Partizipationsprozesse Ausdruck findet, und sich auch in den Ökotopia-Romanen von Ernest Callenbach widerspiegelt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Ott: Cascadia: Zukunftswerkstatt oder verlorenes Paradies? Stadtentwicklung und grenzüberschreitende Zusammenarbeit im pazifischen Nordwesten. In: Geographische Rundschau. 53 (1), 2001, 4–11