Kehrbach (Kanal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kehrbach
KarteEinspeisnach.jpg
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Bezirk Wiener Neustadt-Land und Wiener Neustadt, Niederösterreich
Flusssystem Donau
Abfluss über Warme Fischa → Leitha → Donau → Schwarzes Meer
Ursprung Ableitung von der Schwarza in Peisching
47° 43′ 21″ N, 16° 6′ 27″ O47.72243116.107409
Mündung am Nordrand von Wiener Neustadt in die Warme Fischa47.82897116.266993Koordinaten: 47° 49′ 44″ N, 16° 16′ 1″ O
47° 49′ 44″ N, 16° 16′ 1″ O47.82897116.266993
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 16 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Der (breitere) Kehrbach mündet bei Wiener Neustadt in die Warme Fischa

Der (breitere) Kehrbach mündet bei Wiener Neustadt in die Warme Fischa

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Der Kehrbach ist ein 16 km langer künstlich angelegter Kanal im südlichen Niederösterreich, der bereits im 12. Jahrhundert Erwähnung findet. Er wird bei der „Peischinger (Land)wehr“ in Peisching (unterhalb von Neunkirchen) von der Schwarza abgeleitet, wobei im Regelfall das gesamte Wasser der Schwarza entnommen wird.

Der Kehrbach diente ursprünglich zur Befüllung des Burggrabens der Burg zu Wiener Neustadt. Im 19. Jahrhundert wurde er von den Grafen Hoyos als Schwemmkanal eingerichtet, auf dem Scheiterholz aus dem Gebiet der Rax und des Schneeberges nach Wiener Neustadt getriftet wurde. Diese Nutzung wurde 1855 eingestellt. 1916 wurde er im Zuge der „Kehrbachumlegung“ (siehe Wiener Neustädter Kanal) zum Hauptversorger des Wiener Neustädter Kanals.

Heute führt der Kehrbach auf seinem 16 km langen Lauf von Peisching zum Nordostrand von Wiener Neustadt bis zu 7.000 Liter pro Sekunde Wasser, das der Schwarza entnommen wird. Das Gefälle von über 90 Metern wird zum Betrieb der EVN-Kraftwerke Föhrenwald, Brunnenfeld, Akademie und Ungarfeld genutzt. Vor dem Kraftwerk Ungarfeld werden über das „Katzelsdorfer Zuleitungsgerinne“ im Jahresschnitt weitere 3.000 l/s von der Leitha in den Kehrbach eingeleitet, die vor allem von der Pitten stammen. Beim Kraftwerk Ungarfeld werden vom Kehrbach mindestens 1.000 bis maximal 1.440 l/s in den Wiener Neustädter Kanal geleitet. Das nicht für den Betrieb des Kanals benötigte Wasser wird am Nordrand von Wiener Neustadt in die Warme Fischa geleitet (siehe Bild).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kehrbach (Kanal) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Kehrbach in Hochführung knapp oberhalb des Kraftwerks Brauhof der EVN