Kevin Federline

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kevin Federline

Kevin Earl Federline (* 21. März 1978 in Fresno, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Tänzer und Rapper, der durch seine Hochzeit mit dem Popstar Britney Spears Bekanntheit erlangte.

Leben[Bearbeiten]

Vor seiner Ehe mit Britney Spears arbeitete Federline als Backgroundtänzer für Christina Milian, NSYNC, Justin Timberlake, P!nk, Michael Jackson, Destiny’s Child, der Band Lyte Funky Ones und Britney Spears.

Als Sänger und Rapper trat Federline mit seiner ersten offiziellen Single, Lose Control, bei den Teen Choice Awards 2006 auf. Federlines Auftritt erlangte gemischte Kritiken, so wurde er von der Associated Press als „enthusiastisch“ bezeichnet, Federline „könne scheinbar rappen“ [1]. Unter Hip-Hop-Fans wird Federline vornehmlich nicht ernst genommen, so wurde er von Elliot Wilson, dem Vorsitzenden des XXL Magazine, als „ein Witz“ bezeichnet [2] Federlines vorherige Single, PopoZão, wurde am 1. Januar 2006 veröffentlicht, jedoch aufgrund des Misserfolgs nicht mit auf sein Debütalbum Playing with Fire, welches an Halloween 2006 in den USA in den Handel kam, genommen. Der Popstar schrieb an allen dreizehn Liedern des Albums mit. Trotz monatelanger Werbung stieg Playing with Fire in den US Billboard 200 mit 6.400 verkauften Kopien in der ersten Woche nur auf Platz 151 ein.

Ab Ende Oktober 2006 absolvierte Federline einige Auftritte für World Wrestling Entertainment, wobei im Gegenzug Werbung für sein Album während der WWE-Sendungen geschaltet wurde. Durch Interview-Segmente begann er eine Fehde gegen den amtierenden WWE Champion John Cena. Am 5. November trat Federline beim Pay Per View Cyber Sunday auf und mischte sich in ein Triple Threat Match ein, wodurch er Cena am Gewinn des World Heavyweight Championship hinderte. Bei der darauffolgenden Ausgabe von WWE RAW forderte Federline Cena zu einem Match bei der RAW-Ausgabe am 1. Januar 2007 heraus. Die Herausforderung wurde von Cena kurz darauf angenommen. Federline gewann dieses Match nach Eingreifen von Umaga.

Zusammen mit Spears erschien er in der TV-Reality-Show Britney & Kevin: Chaotic, welche das Privatleben des Ehepaars aus eigener Sicht dokumentierte. Federline und Spears drehten die Heimvideos selbst. Außerdem bekam er einen Auftritt in dem Film Street Style und der Fernsehserie CSI, die am 12. Oktober 2006 in den USA und in Kanada ausgestrahlt wurde. 2008 hatte Federline mehrere Auftritte in der fünften Staffel von One Tree Hill als Sänger einer Band. 2009 hatte er eine Minirolle in American Pie präsentiert: Das Buch der Liebe.

Federlines Eltern Mike, ein Automechaniker, und Juli, eine Kassiererin, ließen sich scheiden, als Federline acht Jahre alt war. Er zog gemeinsam mit seiner Mutter und seinem Bruder Chris nach Carson City, Nevada. Mit elf Jahren zog er gemeinsam mit Bruder Chris wieder zu seinem Vater nach Fresno zurück. Kevin verließ die High School in seinem neunten Schuljahr.

Den höchsten Bekanntheitsgrad erlangte Federline durch seine Heirat mit Sängerin Britney Spears am 18. September 2004. Zuvor lebte er mit seiner Freundin Shar Jackson zusammen, mit der er zwei Kinder hat. Kevin Federline und Spears begannen ihre Beziehung bereits während Jacksons zweiter Schwangerschaft. Mit Britney Spears hat Federline ebenfalls zwei Kinder. Am 7. November 2006 reichte Spears aufgrund unüberbrückbarer Differenzen die Scheidung ein.

Der voreheliche Ehevertrag des Paars sprach Kevin Federline 360.000 US-Dollar für die Hälfte aller Jahre, welche die Ehe hielt, zu. Durch diese Vereinbarung bekäme Federline 360.000 US-Dollar, da Spears und er für zwei Jahre verheiratet waren. Die Scheidung ist inzwischen vollzogen. Federline und Spears teilen sich das Sorgerecht für Ihre Kinder zu je 50 % [3].

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen Anmerkung
US
2006 Playing with Fire 157 Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2006
Verkäufe: 16.000(USA)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mercurynews, California
  2. Foxnews, August 2006
  3. Gulfbreezennews, Entertainment