Kimberly-Clark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kimberly-Clark Corporation
Kimberly-Clark Logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN US4943681035
Gründung 1872
Sitz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas, USA
Leitung Thomas J. Falk (CEO)
Mitarbeiter 56.000 (Stand 2010)
Umsatz 19,1 Mrd. US$ (2009)
Produkte Hygiene- und MedizinprodukteVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.kimberly-clark.com

Die Kimberly-Clark Corporation mit Sitz in Dallas (USA) ist einer der führenden Hygieneartikelhersteller der Welt.

Die weltweit tätige Gesellschaft beschäftigt mehr als 56.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von ca. 19 Milliarden US-Dollar. Chief Executive Officer ist seit 2002 Thomas J. Falk.

Geschichte[Bearbeiten]

Kimberly-Clark wurde 1872 von John Kimberly, Havilah Babcock, Charles Clark und Frank Shattuck in Neenah (Wisconsin) als Papierhersteller gegründet. 1914 entwickelte sie eine Watte aus Zellstoff, die von der US-Armee während des Ersten Weltkriegs als Verbandsmaterial eingesetzt wurde. Diese bildete die Grundlage für die Damenbinde Kotex, die 1920 auf den Markt gebracht wurde, worauf schließlich 1924 mit Kleenex die Markteinführung des ersten Wegwerftaschentuchs folgte. Seit dem 8. Mai 1929 ist Kimberly-Clark an der New Yorker Börse notiert.

In den 1950er Jahren baute Kimberly-Clark in Mexico, Deutschland und Großbritannien neue Werke. In den 1960er Jahren wurden 17 weitere Auslandsniederlassungen gegründet. 1970 begann Kimberly-Clark mit der Produktion von Wegwerfwindeln. 1991 verkauften Kimberly-Clark und die New York Times ihre Papierfabrik, die sie seit 1926 gemeinsam betrieben hatten. 1994 übernahm Kimberly-Clark von VP Schickedanz die Marke Camelia. 1995 kaufte Kimberly-Clark Scott Paper für 9,4 Milliarden US-Dollar. Danach folgten noch folgende größere Akquisitionen:

  • 1999 Attisholz-Gruppe (Schweiz) für 365 Millionen US-Dollar. Wobei die Cellulose Attisholz AG damals eigenständig blieb.
  • 1999 Ballard Medical Products für 744 Millionen US-Dollar
  • 2000 Safeskin (Arzthandschuhe) für 800 Millionen US-Dollar
  • 2000 S-K Corporation (Taiwan)
  • 2001 Linostar (Windeln, Italien)
  • 2002 50%-Beteiligung an Joint Venture in Australien mit Amcor für 775 Millionen US-Dollar
  • 2003 Klucze (Papiertaschentücher, Polen)

Mitte 2006 wurde das Werk Hakle Kimberly in Reichenburg CH geschlossen und in das Werk Niederbipp integriert. Die Traditionsmarke HAKLE wird seit diesem Zeitpunkt für die Schweiz in Niederbipp CH produziert. Der deutsche Kimberly-Clark Firmensitz ist Mainz. Die deutschen Hakle Toilettenpapiere werden im Werk Düsseldorf Reisholz produziert.

Handelsmarken[Bearbeiten]

Auf dem deutschen Markt ist Kimberly-Clark mit den Marken Camelia, DryNites, Hakle, Huggies (durch die Übernahme der Attisholz-Gruppe), Kleenex, Servus und Depend vertreten. In der Schweiz liefert Kimberly-Clark an die Verteiler Coop, Migros, Denner und Volg und vertreibt die Eigenmarken.

Weblinks[Bearbeiten]