Kloster Dionysiou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kloster Dionysiou von der See
Kloster Dionysiou

Kloster Dionysiou (griechisch Μονή Διονυσίου) ist ein orthodoxes Kloster auf der südwestlichen Seite der Halbinsel Athos in Griechenland. In der Hierarchie der Athos-Klöster befindet es sich an fünfter Stelle. Es ist eines der zwanzig selbstverwalteten Kloster auf Athos und wurde Johannes dem Täufer gewidmet. Heute besteht die Gemeinschaft des Klosters aus etwa 50 Mönchen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Kloster wurde in der Mitte des 14. Jahrhunderts von dem Mönch Dionysios von Koryssos im Bezirk Kastoria gegründet und nach ihm benannt. Finanzielle Unterstützung erhielt er von Kaiser Alexius II. Komnenos von Trapezunt. Im Jahre 1535 wurde das Kloster durch ein Feuer zerstört. Es wurde wieder aufgebaut, seither ist die Architektur unverändert geblieben.[1]

Architektur und kulturelles Erbe[Bearbeiten]

Das gesamte Kloster ist auf über achtzig Meter hohen Mauern erbaut, die ihrerseits auf einem Felssporn aufsitzen, der überhängend aus dem Meer herausragt. Der obere Teil des Klosteranlage ist von Balkonen und Galerien gesäumt, die kühn über dem Abgrund hängen. Der knappe zur Verfügung stehende Raum machte es erforderlich, dass die gesamte Struktur der Klostergebäude ringsherum an den rotfarbenen Katholikon angebaut wurde. Die Fresken in der Kirche und im Refektorium werden Zorzi aus Kreta zugeschrieben und stammen von 1547.

Die Bibliothek des Klosters umfasst 804 Manuskripte und mehr als 4000 gedruckte Bücher. Die ältesten Manuskripte stammen aus dem 11. Jahrhundert.

Manuskripte[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen auf der Seite des griechischen Kulturministeriums.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kloster Dionysiou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.16845424.274324Koordinaten: 40° 10′ 6″ N, 24° 16′ 28″ O