Komm doch mal rüber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Musikalbum der Sängerin Nadine Beiler. Für die Hitsingle Komm doch mal rüber und das gleichnamige Album aus dem Jahr 1976 siehe Ingrid Peters.
Komm doch mal rüber
Studioalbum von Nadine Beiler
Veröffentlichung 25. Mai 2007
Aufnahme 2007
Label Universal Music
Format CD
Genre Soul-Pop, Urban Pop, Schlager
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 43:12
Produktion Alexander Kahr
Chronologie
Komm doch mal rüber I’ve Got a Voice
(2011)
Singleauskopplungen
16. Februar 2007 Alles was du willst
4. Mai 2007 Was wir sind

Komm doch mal rüber ist das erste Album der österreichischen Pop-Sängerin und Starmania-Gewinnerin Nadine Beiler.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Album entstand zwischen März und Ende April 2007 nach der Starmania-Tour 2007 und wurde von Alexander Kahr produziert. Alle Lieder des Albums sind auf Deutsch gesungen. Ein Song ist im tirolerischen Dialekt gesungen: Nua Do (Nur Hier) findet sich als Bonustrack auf einer limitierten Version des Albums.

Das Album ist generell dem Contemporary R&B zuzuschreiben, wobei sich auch Hip-Hop und Schlager-Elemente finden. Es stieg in Österreich auf Platz vier in die Charts ein und hielt sich fünf Wochen in der Hitparade. [1]

Im Sommer 2007 ging Beiler mit dem Album auf Tour durch Österreich. Abschluss war ein Unplugged-Konzert in Wien.[2]

Titelliste[Bearbeiten]

Nadine Beiler (2007)
Nadine Beiler (2007)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Komm doch mal rüber
  AT 4 08.06.2007 (7 Wo.) [1]
Singles
Alles was du willst
  AT 2 02.03.2007 (12 Wo.) [1]
Was wir sind
  AT 15 16.05.2007 (8 Wo.) [1]
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung
  1. Ich will dich – 3:55
  2. Um die Welt – 3:39
  3. Wie ein Bild – 3:42
  4. Zeig mir wie’s geht – 4:28
  5. Was wir sind – 3:22
  6. Sag meinen Namen – 2:59
  7. Komm doch mal rüber – 4:05
  8. Zählt nicht – 3:05
  9. Erste Nacht – 4:02
  10. Alles was du willst – 3:27
  11. Meer sehen – 3:10
  12. Nua do (nur hier) – 3:10

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

Alles was du willst[Bearbeiten]

Alles was du willst war Beilers Debütsingle. Nach dem Sieg bei Starmania wurde die Single innerhalb einer Woche aufgenommen. Es waren mehrere Texte für den Song schon vor Beginn der Staffel geschrieben worden. Da Beiler mit Contemporary R&B beginnen wollte und Alles was du willst am passendsten schien, wurde dieses Lied ausgewählt. Am 2. Februar 2007 wurde es das erste Mal im Radio Ö3 vorgestellt, zwei Wochen später, am 16. Februar wurde es als Single veröffentlicht. Produzent war der zuvor mit Luttenberger*Klug und Christina Stürmer erfolgreiche Alexander Kahr.[3]

Bereits am Tag der Premiere gab es Kritik unter den Ö3-Hörern und ORF-Zusehern, die monierten, dass Beilers Stimme zu leise, das Lied zu gefühlsbetont und schlagerähnlich sei. Man bezweifelte, dass Alles was du willst dem R&B zuzuordnen sei.[4]

Das Lied war insgesamt 12 Wochen in den Charts, die beste Platzierung war der 2. Rang.[1]

Was wir sind[Bearbeiten]

Was wir sind ist die zweite Auskoppelung des Albums. Sie wurde am 4. Mai 2007 veröffentlicht und beim Dancing Stars-Finale vorgestellt. Auch dieser Song wies Schlagerähnlichkeiten auf und erinnert laut Ö3-Moderator Gustav Götz „ein wenig an Yvonne Catterfeld“.[5] Das Stück stieg auf Platz 15 der Charts ein und blieb acht Wochen in der Hitparade.[1] Bei dem Lied handelt es sich um eine deutschsprachige Coverversion von Frank Wildhorns Something to Believe In, das dieser für Linda Eder geschrieben hatte.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g Komm doch mal rüber auf Austriancharts.com
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSongcontest-Hoffnung Nadine Beiler bei Millennium City Fashion Days. hb.creativsalzburg.at, 8. April 2011, abgerufen am 15. Mai 2011.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatRelease.at: Starmania all over Austria – Tour und Nadines erste Single. Sparkasse.at, Februar 2007, abgerufen am 16. Mai 2011 (PDF).
  4. vgl. Hitradio Ö3-Vorstellung des Songs Alles was du willst
  5. vgl. Ö3 Austria Top 40-Radioausgabe vom 18. Mai 2007
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMartin Bruny: Nadine Beiler singt Frank Wildhorns “Something to believe in”. Kultur-channel.at, 22. Juni 2007, abgerufen am 15. Mai 2011.