Koninklijke DSM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koninklijke DSM N.V.
Royal DSM.svg
Rechtsform N.V.
ISIN NL0000009827
Gründung 1902
Sitz Heerlen, Niederlande
Mitarbeiter 23.591 (2008)
Umsatz 9,079 Mrd. Euro (2008)
Branche Chemie
Website www.dsm.com
Geschäftsstelle in Heerlen

Das niederländische Unternehmen Koninklijke DSM N.V. ist ein international tätiger Konzern der chemischen Industrie mit Hauptsitz in Heerlen, Niederlande.

DSM (Dutch State Mines/De Staats Mijnen) wurde 1902 als Bergbauunternehmen gegründet. Im Laufe der Jahre wurde das Unternehmen auch auf dem Chemiesektor tätig. In den 60ern des 20. Jahrhunderts traf die niederländische Regierung die Entscheidung, alle staatseigenen Kohlenbergwerke zu schließen. 1975 wurde die letzte staatseigene Mine geschlossen. Die Regierung förderte die Chemiestandorte, um Arbeitsplätze für die arbeitslosen Bergleute zu schaffen.

Heute produziert das Unternehmen:

  • Industriechemikalien
  • Arzneimittel (Antibiotika etc.)
  • Nahrungsergänzungsmittel (Vitamine etc.)

Das Unternehmen hat fast 24.000 Beschäftigte, davon 71 % außerhalb der Niederlande. Es verfügt über Standorte in 52 Staaten der Erde. DSM hat insgesamt 270 Produktionsstandorte und Büros weltweit und setzt rund 9,1 Milliarden Euro jährlich um (2008) mit einem Gewinn von 577 Millionen Euro.

1989 wurde DSM privatisiert. Im Jahre 2002 verkaufte das Unternehmen seine Erdölabteilung an das saudi-arabische Unternehmen SABIC. Ebenso erwarb es den Unternehmensbereich Nahrungsergänzung und -zusatzstoffe von Hoffmann-La Roche.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]