Kraftwerk Theiß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f2

Kraftwerk Theiß
Kraftwerk Theiß.jpg
Lage
Koordinaten 48° 23′ 41″ N, 15° 42′ 29,1″ O48.39473333333315.708089722222Koordinaten: 48° 23′ 41″ N, 15° 42′ 29,1″ O
Land OsterreichÖsterreich Österreich
Daten
Primärenergie Fossile Energie
Brennstoff Heizöl, Erdgas
Leistung 800 Megawatt
Typ Dampfkraftwerk
Eigentümer EVN AG
Betriebsaufnahme 1974, 1976
Schornsteinhöhe 135 m

Das Kraftwerk Theiß in Gedersdorf, Niederösterreich, mit Standort in der Katastralgemeinde Theiß, ist mit Stand 2012 das leistungsstärkste kalorische Kraftwerk der EVN AG mit einer Nennleistung von 800 MW.[1] Es besteht aus zwei Blöcken, dem Block A, Inbetriebnahme 1974, sowie dem Block B welcher 1976 in Betrieb genommen wurde. Zusätzlich stehen zwei Gasturbinen in Reserve zur Verfügung.

Der von beiden Blöcken gemeinsam genutzte Kamin hat eine Höhe von 135 Metern und ist damit der dritthöchste Kamin Niederösterreichs. Als Brennstoffe stehen Heizöl und Erdgas zur Verfügung. Die Erdgasversorgung erfolgt über die West-Austria-Gasleitung, das Heizöl wird per Transportschiff über die Donau transportiert.

Fernwärmespeicher mit 50.000 m³ Inhalt

Mit Stand vom 11. Jänner 2008 ging dort auch der bis dato größte Fernwärmespeicher Europas mit einem Fassungsvermögen von 50.000 Kubikmeter Wasser in Betrieb.[2] Das Fernwärmenetz Krems und Gedersdorf der EVN Wärme versorgt mit der Nutzwärme des Kraftwerkes Theiß die Stadt Krems an der Donau, und die Gemeinden Gedersdorf und Grunddorf mit Wärme.

Außerdem dienen die Reserveturbinen seit dem 2011 beschlossenen Atomausstieg auch als Reservekapazität für das deutsche Stromnetz, wodurch Spitzenstrom auf Anforderung der Übertragungsnetzbetreiber produziert werden kann.[3]

Am Gelände des Kraftwerkes steht auch das Umspannwerk Theiß, welches einen Netzkuppeltransformator zwischen der 380 kV und 110 kV-Ebene mit einer Umspannerleistung von 300 MVA aufweist.[4]

Blöcke des Kraftwerks Theiß[5]
Block Brenn­stoff Leistung
Block A Gas 140 MW
Kombi Gas 485 MW
1 Gas 70 MW
4 Gas 70 MW

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemeldung der EVN AG Stand 21. Mai 2010
  2. Presseerklärung zum Fernwärmespeicher (vom 11. Jänner 2008)
  3. so bei der Kältewelle 2012. Veraenderte-Energiefluesse-Kaelte-setzt-Europas-Stromversorger-unter-Spannung Veränderte Energieflüsse: Kälte setzt Europas Stromversorger unter Spannung. Verena Kainrath in: derStandard.at, 9. Februar 2012;
    Ausnahmesituation: Deutschland zapft die Kaltreserve anVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter. In: Financial Times Deutschland, 8. Februar 2012;
    Energie: Österreich verhindert Blackout in Deutschland. Karl Gaulhofer in: diepresse.com, 9. Februar 2012
  4. Pressemeldung zum Umspannwerk Stand 21. Mai 2010
  5. Meldende Unternehmen. In: EEX-Transparenzplattform. European Energy Exchange (EEX), 18. November 2012, abgerufen am 19. November 2012.