Kurt Sutter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurt Sutter (* 5. Mai 1966) ist ein US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Schauspieler. Er ist Schöpfer der Serie Sons of Anarchy, für die er auch in den genannten Positionen tätig ist und in der er ein inhaftiertes Mitglied des Motorradclubs spielt.

Leben[Bearbeiten]

Sutter begann seine Tätigkeit im Fernsehgeschäft zunächst als Drehbuchautor ab dem Jahr 2002 und dann in den folgenden Jahren auch in verschiedenen Produzentenpositionen für die Fernsehserie The Shield – Gesetz der Gewalt. Mit der Inszenierung einer Folge dieser Serie gab er im Jahr 2007 sein Regiedebüt. Zudem war er hier auch erstmals in einer kleinen Rolle als Schauspieler zu sehen.

Seit 2008 widmet er sich in erster Linie Sons of Anarchy, bei der er auch bei sechs Folgen die Regie übernahm. In der Serie spielte er in 13 Folgen das inhaftierte und nahezu blinde Gangmitglied "Otto", die Rolle endete in der 6. Staffel mit dem Tod der Figur. Lediglich 2012 war er an einigen Episoden von Outlaw Empires als Ausführender Produzent an einer anderen Produktion beteiligt.

Sutter ist seit 2004 mit der Schauspielerin Katey Sagal verheiratet. Gemeinsam haben sie eine 2007 geborene Tochter.

Weblinks[Bearbeiten]