Kyū Sakamoto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kyū Sakamoto Anfang der 60er-Jahre
Kyū Sakamoto mit seiner älteren Schwester Yachiyo 1956

Kyū Sakamoto (jap. 坂本 九, Sakamoto Kyū, bürgerlich: 大島 九, Ōshima Hisashi; * 10. Dezember 1941 in Kawasaki, Präfektur Kanagawa; † 12. August 1985 bei Ueno, Präfektur Gunma) war ein japanischer Sänger und Schauspieler, der insbesondere durch den 13-fachen Millionenseller[1][2] und Evergreen Sukiyaki weltweit bekannt wurde.

Sakamoto hatte bereits 1959 angefangen zu singen, zunächst als Mitglied der Gruppe The Paradise Kings. Später trat er als Solist auf, wurde dabei entdeckt und bekam einen Plattenvertrag. Er wurde in Japan sehr schnell zum Star.

Kyū Sakamoto kam am 12. August 1985 beim Absturz des Japan-Airlines-Fluges 123 ums Leben.

Sukiyaki[Bearbeiten]

Ende 1962 veröffentlichte er das Lied Ue o muite arukō. Der Titel bedeutet ungefähr „Während ich laufe schaue ich nach oben …“, weiter heißt es im Text: „… damit die Tränen nicht herunterfließen“ (namida ga kobore nai you ni).

Dieses Lied hörte der Besitzer einer englischen Plattenfirma bei einer Geschäftsreise. Er kaufte es und ließ es in England von Kenny Ball unter dem Titel als Instrumentalstück veröffentlichen. Da dieser dem englischen Publikum nicht den japanischen Titel „zumuten“ wollte, veröffentlichte er es unter dem Titel Sukiyaki – einem japanischen Eintopfgericht –, der mit dem Inhalt des Liedes in keiner Beziehung steht. Es erreichte Platz 10 der britischen Hitparade.

Capitol Records veröffentlichte dann 1963 das Original von Kyū Sakamoto ebenfalls unter dem Namen Sukiyaki[3]. Diese japanisch gesungene Version wurde sofort Platz 1 der US-amerikanischen Charts[4] und darüber hinaus ein internationaler Megaseller (UK Platz 6[5], D Platz 2[6]). Eine deutsche Fassung der Blue Diamonds erreichte in Deutschland ebenfalls Platz 2.[7]

Das Lied Sukiyaki wurde später noch mindestens 150 Mal gecovert, unter anderem von der Formation A Taste of Honey (1981).

Alben[Bearbeiten]

  • Sukiyaki And Other Japanese Hits (1963)
  • Kyu Sakamoto Memorial Best (2005)
  • Kyu Sakamoto CD & DVD The best (2005)

Filme[Bearbeiten]

  • Takekurabe (1955)
  • Subete ga Kurutteru (1960)
  • Kigeki: Ekimae Danchi (1961)
  • Ushichi Jini Aimasho (1963)
  • Shiawase nara Te o Tatake (1964, engl. Clap your hands when you are happy)
  • Garibā no Uchū Ryokō (1965, Gulliver's Travels Beyond the Moon)
  • Kyū-chan no Dekkai Yume (1967, engl. Kyu-chan's big dream)
  • Tokkan (1975)
  • Ue o Muite Arukō – Sakamoto Kyū Monogatari (2005 Dokumentarfilm)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format坂本九さん 〜心のふるさと・笠間〜. Archiviert vom Original am 3. April 2008, abgerufen am 2. März 2008 (japanisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatRingo Houso: 上を向いて歩こう. In: A Ringo House. Abgerufen am 2. März 2008 (japanisch).
  3. US-Katalognummer Capitol 4945
  4. Nähere Informationen zu dem Lied siehe: Bronson, Fred: The Billboard Book of Number One Hits. 3. überarbeitete und erweiterte Aufl. New York City, New York: Billboard Publications, 1992, S.131
  5. Nugent, Stephen / Fowler, Anne / Fowler, Pete: Chart Log of American/British Top 20 Hits, 1955-1974. In: Gillett, Charlie / Frith, Simon (Hrsg.): Rock File 4. Frogmore, St. Albans: Panther Books, 1976, S. 305
  6. Ehnert, Günter (Hrsg.): Hit Bilanz. Deutsche Chart Singles 1956-1980. Hamburg: Taurus Press, 1990, S. 180
  7. Ehnert, Günter (Hrsg.): Hit Bilanz. Deutsche Chart Singles 1956-1980. Hamburg: Taurus Press, 1990, S. 32

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kyu Sakamoto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien