Ladytron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ladytron
von Links:Helen, Mira, Daniel und Reuben, Mexiko 2011
von Links:Helen, Mira, Daniel und Reuben, Mexiko 2011
Allgemeine Informationen
Genre(s) Electropop, New Wave
Gründung 1999
Website http://www.ladytron.com/
Aktuelle Besetzung
Daniel Hunt
Synthesizer, Nebengesang
Reuben Wu
Synthesizer, Gesang
Helen Marnie
Synthesizer, Nebengesang
Mira Aroyo

Ladytron ist eine Electropop-Band, die 1999 in Liverpool, Großbritannien gegründet wurde. Der Name Ladytron stammt aus einem Lied auf dem ersten Album von Roxy Music.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Als Ladytron 2001 ihr vielbeachtetes Debütalbum 604 veröffentlichten, gab es bereits eine Reihe von Imitatoren, die ebenfalls mit 1980er-inspirierten elektronischen Klängen arbeiteten. Ladytron schaffte es jedoch stets, sich von der Masse abzuheben und brachte im Jahr 2002 das etwas dunkler klingende Album Light & Magic heraus. Der Song „Seventeen“ wurde ein weltweiter Hit. Die anschließende einjährige Tour machte Ladytron international bekannt.

Nach der Tour sollte direkt ein weiteres Album folgen, doch Emperor Norton Records, die Plattenfirma bei der die Band unter Vertrag stand, löste sich 2004 auf. Das Album Witching Hour wurde deshalb auf dem Label Island Records veröffentlicht.

Im Frühjahr 2007 dienten sie den Nine Inch Nails auf ihrer Europatour teilweise als Vorgruppe.

Helen Marnie 2008 beim Ottawa Bluesfest

Anfang Juni 2008 kam das Album Velocifero auf den Markt. Mit dem neuen Longplayer wechselte die Band zur Plattenfirma Nettwerk, bei der sie bis heute unter Vertrag steht. Velocifero wurde in Paris aufgenommen und war bis dato ihr erfolgreichstes Album. 2009 tourte Ladytron dann zusammen mit The Faint durch Nordamerika. Zwei Special-Shows, bei denen Brian Eno mit von der Partie war, führten die Band 2009 außerdem ins Opernhaus von Sydney.

Aus der Tour resultierte das Live-Album Live at London Astoria 16.07.08 welches im selben Jahr auf 1000 Stück limitiert gepresst und herausgegeben wurde. Später wurde es außerdem in digitaler Form veröffentlicht.

Die Vorab-Single zu ihrer Kompilation Best of 00–10, „Ace of Hz“, erschien bereits Ende 2010 als digitaler Download. Im März 2011 folgte dann das Best of-Album. Es enthielt in der Standard-Edition 17 und als Deluxe-Edition 33 Titel sowie ein 80-seitiges Booklet.

Das fünfte Studioalbum Gravity the Seducer erschien am 9. September 2011. Diesem ging bereits im Mai 2011 die Single „White Elephant“ voraus.

Stil[Bearbeiten]

Die Musik von Ladytron zeichnet sich durch simple, einfach nachzuvollziehende Strukturen aus und erinnert an die oft minimale Musik der frühen 1980er. Manche Lieder bieten zudem weitere Elemente, z. B. eine Gitarrenspur, und sind eher dem Genre Electroclash zuzurechnen.

Auf der Bühne traten die Mitglieder von Ladytron früher in Uniformen auf und erinnerten damit stark an das Erscheinungsbild von Kraftwerk. Seit ihrem Album „Witching Hour“ treten die Frauen in futuristischen Kleidern auf, während die Männer T-Shirts und Jeans tragen. Dieser Stil wurde durch Blade Runner inspiriert.

Trivia[Bearbeiten]

Konzert in London, 2003

Am 8. August 2008 veröffentlichte der Flash-Animator Jonathan „Jonti“ Picking (vor allem bekannt unter seinem Internetpseudonym „Weebl“) einen Cartoon der „Weebl & Bob“-Serie auf seiner Webseite, mit dem er das Ladytron-Musikvideo zu Destroy Everything You Touch parodierte. Nach Aufforderung des Ladytron-Managers Tim musste das Video offline genommen werden.[1]

Das Lied Runaway war auch im Computer- und Konsolenspiel FIFA 09 von EA Sports zu hören. Außerdem ist das Lied Ghosts als Hintergrundmusik in Need for Speed: Undercover und LittleBigPlanet 2 enthalten und in Die Sims 3 auf der benutzerdefinierten Musik zu hören. Für letzteres wurden außerdem drei weitere exklusive Tracks komponiert, welche nur in Die Sims 3 zu hören sind: Rockfalls & Estuaries, She Stepped Out of the Car und Young Etruscians.[2]Sugar war Teil des Soundtracks von Need for Speed: Carbon. Ghosts war ebenso Teil des Soundtracks von Need for Speed: Undercover. In FIFA 11 ist das Lied Ace of Hz enthalten. Darüber hinaus findet sich der Song Playgirl auf dem Soundtrack der zweiten Staffel der US-amerikanischen TV-Serie The L Word.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Ruben Wu, 2008
  • 2001: 604
  • 2002: Light & Magic
  • 2005: Witching Hour
  • 2008: Velocifero
  • 2011: Gravity the Seducer

Live-Alben[Bearbeiten]

EPs[Bearbeiten]

Mira Aroyo, 2008
  • 1999: Miss Black and Her Friends (Japan-exklusiv)
  • 2006: Extended Play

Singles[Bearbeiten]

  • 1999: He Took Her to a Movie
  • 2000: Playgirl
  • 2000: Another Breakfast with You
  • 2001: The Way That I Found You
  • 2002: Seventeen
  • 2003: Evil
  • 2003: Blue Jeans
  • 2005: Sugar
  • 2005: Destroy Everything You Touch
  • 2008: Ghosts
  • 2008: Runaway
  • 2009: Tomorrow
  • 2010: Ace of Hz
  • 2011: White Elephant
  • 2011: Mirage

Kompilationen[Bearbeiten]

  • 2003: Softcore Jukebox
  • 2011: Best of 00–10
  • 2011: Best of Remixes

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ladytron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. weebls-stuff.com: Cease and Desist
  2. thesimsresource.com Songlist