Lajos Zilahy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lajos Zilahy (1925)

Lajos Zilahy (* 27. März 1891 in Nagyszalonta, heute Salonta bei Oradea; † 1. Dezember 1974 in Novi Sad, Jugoslawien) war ein ungarischer Autor. Er gehört zu den wichtigsten ungarischen Schriftstellern neben Sándor Márai und Antal Szerb.

Leben[Bearbeiten]

Zilahy gehörte im Zweiten Weltkrieg der Widerstandsbewegung an. 1947 emigrierte er in die USA und schrieb seitdem überwiegend in englischer Sprache. Er verstarb in Novi Sad und wurde in Budapest beigesetzt[1].

Werke[Bearbeiten]

  • 1922 Tödlicher Frühling
  • 1932 Die Seele erlischt
  • 1947 Die Dukays
  • 1953 Der Engel des Zorns
  • 1959 Im Herzen des Waldes
  • Was mein Herz begehrt

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. randomhouse.de