Lamarck – Caulaincourt (Métro Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro-M.svg Lamarck – Caulaincourt
171838500 9b0ae75270 o Metro de Paris Ligne 12 station Lamarck Caulaincourt.jpg
Tarifzone 1
Linie(n) 12Paris m 12 jms.svg
Ort Paris XVIII
Eröffnung 31. Oktober 1912

Lamarck – Caulaincourt ist eine unterirdische Station der Pariser Métro. Sie befindet sich unterhalb des Butte Montmartre im 18. Arrondissements von Paris und wird von der Métrolinie 12 bedient. Sie befindet sich an der Kreuzung der beiden Straßen Rue Lamarck - benannt nach dem Naturforscher Jean-Baptiste de Lamarck (1744–1829) - und Rue Caulaincourt - benannt nach dem General und Staatsmann Armand de Caulaincourt (1773–1827).

Die Station wurde am 31. Oktober 1912 in Betrieb genommen, als die nördliche Verlängerung der Linie A von Pigalle bis zur Station Jules Joffrin eröffnet wurde. Am 27. März 1931 wurde Linie A in Linie 12 umbenannt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Gérard Roland: Stations de métro. D’Abbesses à Wagram. Bonneton, Paris 2003, ISBN 2-86253-307-6.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Jules Joffrin
← Front Populaire
Paris m 12 jms.svg Abbesses
Mairie d’Issy →

48.8891666666672.3380555555556Koordinaten: 48° 53′ 21″ N, 2° 20′ 17″ O