Lars Saabye Christensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lars Saabye Christensen (2010)

Lars Saabye Christensen (* 21. September 1953 in Oslo) ist ein norwegischer Schriftsteller dänisch-norwegischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten]

Saabye Christensen, der durch seinen Vater die dänische Staatsbürgerschaft besitzt, wuchs in Oslo auf, lebte aber größtenteils in Sortland in der Provinz Nordland. Beide Orte hatten Einfluss auf sein Wirken als Schriftsteller und tauchen in seinen Werken auf. Er studierte Norwegisch, Literaturwissenschaft, Kunst- und Ideengeschichte. Er debütierte 1976 mit der Gedichtsammlung Historien om Gly, für die er mit Tarjei Vesaas' Debütantenpreis ausgezeichnet wurde. Saabye Christensen lebt mit seiner Frau Karna in Oslo.

Werk[Bearbeiten]

Saabye Christensen ist vor allem für seine Romane bekannt, er verfasste aber auch Gedichte, Dramen und Drehbücher. 1984 gelang ihm der Durchbruch über die Grenzen Norwegens heraus mit Yesterday, das den Preis des norwegischen Verlages Cappelen erhielt. 2001 bekam sein Werk Der Halbbruder einen Literaturpreis des Nordischen Rates.

Saabye Christensen ist Mitglied der Norwegischen Akademie für Sprache und Literatur und Mitglied des Sankt-Olav-Ordens.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Historien om Gly - Lyrik (1976)
  • Amatøren - Roman (1977)
  • Kamelen i mitt hjerte - Lyrik (1978)
  • Jaktmarker - Roman (1979)
  • Billettene - Roman (1980)
  • Der falsche Tote (Jokeren) - Roman (1981)
  • Paraply - Lyrik (1982)
  • Yesterday (Beatles) - Roman (1984)
  • Blodets bånd Roman (1985)
  • Åsteder - Lyrik (1986)
  • Colombus ankomst - Theaterstück (1986)
  • Sneglene - Roman (1987)
  • Herman - Roman (1988)
  • Stempler - Lyrik (1989)
  • Vesterålen - Lyrik (1989)
  • Waterloo (Bly) - Roman (1990)
  • Gutten som ville være en av gutta - Roman (1992)
  • Ingens - Erzählungen (1992)
  • Den akustiske skyggen - Lyrik (1993)
  • Mekka - Drama (1994)
  • Der Alleinunterhalter (Jubel) - Roman (1995)
  • Den andre siden av blått. Et bildedikt fra Loften og Vesterrålen. - Lyrik (1996) (medf.)
  • Der eifersüchtige Friseur und andere Helden (Den misunnelige frisøren) - Erzählungen (1997)
  • Noen som elsker hverandre - Erzählungen (1999)
  • Pasninger - Lyrik (1999)
  • Falleferdig himmel - Lyrik (1999)
  • Kongen som ville ha mer enn en krone (medf). - Kinderbuch (1999)
  • Under en sort paraply - Lyrik (1999) (utvalg/etterord: Niels F. Dahl).
  • Mann for sin katt - Kinderbuch (2000)
  • Pinnsvinsol - Lyrik (2000)
  • Der Halbbruder (Halvbroren) - Roman (2001)
  • Nachtschatten (Maskeblomstfamilien) - Roman (2003)
  • Sanger og steiner - Lyrik (2003)
  • SATS - Erzählungen (2003)
  • Oscar Wildes heis - Erzählungen (2004)
  • Das Modell (Modellen) - Roman (2005)
  • Die blaue Kuppel der Erinnerung (Saabyes cirkus) - Roman (2006)
  • Bisettelsen – Roman (2008)
  • Visning – Roman (2009)
  • Die unglaublichen Ticks des Herrn Hval, übersetzt von Christel Hildebrandt (Bernhard Hvals forsnakkelser) – Roman (2010)
  • Mit danske album – Memoiren (2010)
  • Der Sommer, in dem meine Mutter zum Mond fliegen wollte (Sluk) - Roman (2012)
  • Stedsans - Erzählungen (2013)

Weblinks[Bearbeiten]