Brageprisen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namensgeber für den Brageprisen ist der nordische Gott der Dichtkunst Bragi (hier mit Gattin Idun)

Der Brageprisen ist ein norwegischer Literaturpreis, der seit 1992 jedes Jahr von der Stiftung Den norske Bokprisen (Der norwegische Buchpreis) in Zusammenarbeit mit Den norske Forleggerforening (Die norwegische Verlegergemeinschaft) verliehen wird. Der Preis hat zum Ziel, norwegische Literatur auszuzeichnen und Interesse an norwegischer Literatur zu wecken. Das ausgelobte Preisgeld beträgt 50.000 norwegische Kronen in jeder Kategorie, zusätzlich erhält der Gewinner die Bragestatue des Künstlers Børre Larsen.

Kategorien[Bearbeiten]

Der Preis wird jährlich in folgenden Kategorien verliehen:

  • Belletristik für Erwachsene
  • Kinder- und Jugendbücher
  • Fachliteratur
  • Offene Kategorie, die jedes Jahr wechselt (siehe Preisträger)

Zusätzlich zu diesen Kategorien wurde der Preis in den ersten Jahren auch in folgenden Kategorien verliehen:

  • Lyrik
  • Lehrbücher
  • Bilderbücher
  • Allgemeine Literatur

Preisträger[Bearbeiten]

  • Belletristik für Erwachsene


  • Kinder- und Jugendbücher


  • Non-Fiction


  • Offene Klasse


  • Hedersprisen


  • Preisträger früherer Kategorien
  • Lehrbücher
  • Lyrik
  • Bilderbücher
  • Literatur allgemein
  • 1992 – Ida Blom et. al., für Cappelens kvinnehistorie
  • 1993 – Tordis Ørjasæter, für Menneskenes hjerte. Sigrid Undset – en

Weblinks[Bearbeiten]